18 C
Fulda
Sonntag, 22. Juli 2018
move36 Rubrik Wir müssen reden

Internetsucht, Mobbing in der Schule oder die Demenz von Opa – was tun, wenn man mit einem Problem nicht mehr weiter weiß? Am besten reden, und zwar mit anderen, die ein ähnliches Problem haben. Und mit anderen, die dir helfen können. Um dir zu zeigen, welch positive Rolle Selbsthilfegruppen bei der Bewältigung von Problemen leisten können, startet move36 zusammen mit der BARMER und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband das bundesweit einzigartige Projekt „Wir müssen reden! – Junge Selbsthilfe in Osthessen“.

Artikel der Themenwelt Selbsthilfe

Immer mehr Menschen leiden an Essstörungen

Essstörungen breiten sich immer weiter aus. Das meldet die BARMER Hessen. Je nach Krankheit stieg die Zahl der Betroffenen um rund 30 Prozent. 19 Prozent...

IG barrierefreies Fulda steht im Finale der Google Impact Challenge und braucht deine Unterstützung

Die Interessengemeinschaft barrierefreies Fulda (IGbFD) hat es ins Finale der Google Impact Challenge geschafft – ein bundesweites Förderprojekt. Ab sofort kann online für die...
Trees of Memory, Selbsthilfe, Suizid

Selbsthilfe, aus der Bäume wachsen – Mario Dieringer von Trees of Memory

Ein Baum für einen verlorenen Menschen - Mario Dieringer wandert mit dem Projekt Trees of Memory durch die Welt und pflanzt Bäume in Erinnerung...
Liebe, Schlüssel, Love

Der Schlüssel zur Sexualität – Die Ausstellung “Große Freiheit” kommt nach Fulda

Die "Große Freiheit" kommt nach Fulda. Klingt ein wenig nach einem Hippie-Event, hinter dem Titel verbirgt sich allerdings eine wirklich spannende Ausstellung zum Thema...
Inklusion, Ausgrenzung, Teilhabe

Teilhabe statt Ausgrenzung – ganz plastisch: Der Kreativ-Wettbewerb der Lebenshilfe hat begonnen

Die Lebenshilfe startet einen Kreativwettbewerb zum Thema Teilhabe statt Ausgrenzung. Noch bis zum 30. April kannst du dich mit deinem Kunstprojekt beteiligen. Inklusion - Der...

Ein inklusiver Treffpunkt für Fulda – das “antons meet & eat” eröffnet in der...

Wie schaffen wir die Barrieren in unseren Köpfen ab? Ein guter Weg ist, sie im realen Leben einzureißen. Ein Schritt auf diesem Weg soll...
Teilnehmerfoto für den Fotowettbewerb des PalliativKalenders 2017

„Humor am Lebensende“ – Mach mit beim Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung

Wie fotografiert man für Menschen, die dem Lebensende ins Gesicht schauen? Die Deutsche PalliativStiftung hat den 10. Fotowettbewerb für Hobby- und Profifotografen gestartet. Thema...

Auf Tour in der inklusivsten Stadt Deutschlands? Lea zeigt uns, wie sie Fulda sieht

Wie sieht ein blinder Mensch unsere Stadt? Die Frage hat sich move36-Redakteurin Mariana gestellt und sich mit Lea Widmer, die stark sehbehindert ist, auf eine...

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: