Auch Menschen mit Handicap haben eine Chance im Arbeitsleben. Das stellten sie beim Kochduell des antonius Netzwerks unter Beweis.

Ein Text von Torsten Gossmann

Für manche Menschen ist der Fachkräftemangel ein Märchen. Für Michael Bien, Geschäftsführer von Perspektiva, ist aber klar: In der Region Fulda ist er ganz sicher kein Hirngespinst, allein die 765 offenen Lehrstellen würden dies deutlich machen. Bei der „Fachtagung für Möglichmacher – Inklusion und Ausbildung in der Gastronomie“ in der „Startbahn“ stellten antonius und IHK neue Qualifizierungsmöglichkeiten für Mitarbeiter mit Behinderung vor, um auf den Fachkräftemangel eine Antwort zu liefern.

Um zu zeigen, dass auch Menschen mit Handicap im Arbeitsleben einen „Win-Win“-Effekt haben, stellten zwei Teams unter der Leitung zweier Profiköche ihr Talent in der Küche unter Beweis. Und zwar „Team Tina“, mit Foodbloggerin Christina Becher an der Spitze und „Team Tim“, bei dem Tim Granitza alias „Fischers Fritze“ aus Fulda den (Koch-)Hut auf hatte. Beide Mannschaften lieferten sich das „erste weltweite inklusive Kochduell“, wie Michaela Lengsfeld, Geschäftsführung antonius, verkündete.

Begleitet von Moderator Sebastian Bönisch, „battelten“ sich beide um die Gunst einer fünfköpfigen Jury. Tinas Team servierte die Vorspeise, Tims den Hauptgang. Amüsant präsentiert wurde das kulinarische Gefecht per Livereportage aus der Lehrküche und mit Interviews mit beiden Starköchen.

Die eigentlichen Stars waren aber eher die jungen Mitglieder der beiden jeweils siebenköpfigen Kochmannschaften, die ihr Talent spätestens an Herd und Co. unter Beweis stellten und die Jury mit ihren Kreationen begeisterten. Als Vorspeise gab es Zucchini-Spaghetti auf einem Mousse aus roter Bete und Kichererbsenpüree, dazu Basilikum-Zitronen-Pesto, Sonnenblumenkerne und Tomate sowie eine vegetarische Boulette.

Team Tim wiederum glänzte mit einer Fuldaer Variante von „Himmel und Erde“: Gebratener Schwartenmagen auf Kartoffelpüree mit Petersilien, serviert mit Zwiebeln und Apfelspalten. Und damit machte Tims Crew auch den Sieg des Kochduells klar. Aber nur ganz knapp, denn es war nur ein Punkt, der sie von Tinas Team trennte.

Chancen geben und nutzen

Unter dem Motto „Möglichmacher“ drehte sich die Tagung um Betriebe, die  Menschen mit Handicap eine Ausbildung ermöglichen. Ziel war es zu zeigen, wie bereits im Arbeitsleben integrierte behinderte Jugendliche zurechtkommen und Schritt für Schritt mehr Selbständigkeit erlangen.

Die IHK und LLH (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen) verleihen Zertifikate an Auszubildende. Laut Armin Gerbeth (Aus- und Weiterbildung IHK) gewährleisten diese eine besondere Qualitätssicherung. Ein Kooperationsvertrag, der von Gerbeth und Lengsfeld unterzeichnet wurde, gewährleistet überdies die Zusammenarbeit zwischen Startbahn und IHK.

Außerdem wurden drei Arbeitgeber aus der Region für erfolgreiche Inklusion mit dem „Möglichmacher-Award“ ausgezeichnet. Sie gingen an den Euro Rasthof, an die Firma Fehrmann und an das Restaurant „Altes Casino“.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

QuelleFotos: Torsten Gossmann
Die Autoren:

Toni Spangenberg

Beiträge: 184

move36-Redakteur mit einem Faible für die Anime- und Mangaszene. Er nimmt Themen rund um Karriere und Politik in den Blick.