Gin-Tasting, Yoga und eine neue Partyreihe – das geht am Wochenende

Gin-Tasting, Yoga und eine neue Partyreihe – das geht am Wochenende

Wir picken uns jede Woche die Events aus den Veranstaltungskalendern der angesagtesten Clubs und Bars in Fulda heraus, damit du weißt, was du am Wochenende nicht verpassen darfst. Noch mehr Veranstaltungen findest du in unserem Event-Kalender.

Kulinarik

Am Freitag findet im Löwen das Gin-Tasting statt. Dort können sich Gin-Liebhaber, aber auch Neugierige durchtesten. Die fünf Gins werden euch mit verschiedenem Tonic Water, passenden Botanicals, Häppchen sowie Wasser und Espresso vorgestellt.

Datum: Freitag, 19. Juni
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 45 Euro

Party

Schaut am Wochenende doch beim ersten Sunset Feelings Open Air Festival vorbei. Das Event steigt an zwei Tagen (Freitag- und Samstagabend) und liefert euch gute Musik von mehreren DJ’s, bei denen wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Datum: Freitag und Samstag, 19.–20. Juni
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 5 Euro

S

 

 

Konzert

Außerdem habt ihr am Samstag die Möglichkeit, die 16-jährige Lena-Marie mit eurer Anwesenheit zu unterstützen. Die talentierte Sängerin covert auf dem Gelände der Alten Schule Fulda unter anderem Songs von Ed Sheeran, Sting, Adele, Tracy Chapman, den Beatles und mehr.

Datum: Samstag, 20. Juli
Beginn: 20 Uhr

Sport

Im Schlosspark kannst du dich zum Yoga mit Kariem treffen. Dort kommt ihr mit mehreren Leuten bei gutem Wetter zusammen und macht ab 12 Uhr Yoga. Bei schlechtem Wetter findet das Ganze in der L14zwo in der Lindenstraße 2 statt. Bitte an eine Yoga- oder Isomatte und bequeme Kleidung denken!

Datum: Sonntag, 21. Juli
Beginn: 12 Uhr

Fotos: Loewe Fulda, Sunset Feelings Open Air, Alte Schule Fulda, Yoga mit Kariem, DWP/Fotolia

Wigbertschule Hünfeld nimmt zum vierten Mal am PANGEA-Mathematikwettbewerb teil

Wigbertschule Hünfeld nimmt zum vierten Mal am PANGEA-Mathematikwettbewerb teil

In diesem Jahr hat sich die Wigbertschule Hünfeld zum vierten Mal am PANGEA-Mathematikwettbewerb beteiligt. Der Wettbewerb wird mit jeweils eigenen Aufgaben für die Klassenstufen 3 bis 10 angeboten.

Ein Text der Wigbertschule Hünfeld 

In der Vorrunde auf Schulebene im Februar 2019 erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwanzig Aufgaben, die in sechzig Minuten zu lösen waren. Wobei die Aufgaben nach Schwierigkeitsstufen gestaffelt sind: Je anspruchsvoller, desto mehr Punkte wurden vergeben. An der Vorrunde haben dieses Jahr bundesweit fast 100.000 Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern teilgenommen.

Ungefähr 4.500 von ihnen qualifizierten sich für die Zwischenrunde am 30. April 2019. Die Zwischenrunde, die ebenfalls noch an den Schulen ausgetragen wurde, bestand dann aus zehn anspruchsvolleren Aufgaben. Für die bundesweite Finalrunde, die in Hessen am 8. Juni 2019 stattfand, wurden dann für jede Klassenstufe nur noch die besten sechzig Schülerinnen und Schüler jeder Jahrgangsstufe aus der Zwischenrunde zugelassen.

Ab in die Zwischenrunde!

Fünfzehn, der 128 Teilnehmer aus den Klassenstufen 5 bis 10, konnten sich in diesem Jahr aus der Vorrunde für die Zwischenrunde qualifizieren.

Alle Teilnehmer der Wigbertschule, die die Zwischenrunde erreichten, erhielten von Schulleiter Markus Bente und Mathematik-Fachsprecher Dr. Leonhard Hering neben einer Urkunde auch Buchgutscheine, die von der Lernakademie Bamba gesponsert wurden.

Erfolgreich waren die Schüler: Henry Hambach (5A), Sophie Mohr (5B), Johanna Vogt (6B), Manuel Bergmann (6C), Johannes Beulshausen (6D), Sarah Dietz (8B), Simon Boschmann (8F), Lukas Brandenburg und Tim Link (9B), Leo Krstevski (9F), Kornelius Herwig (10B), Anika Ballmeier und Jonas Noodt (10F), Valentina Hentze (10G) und Lennart Fischer (10L).

Was am Wochenende geht: Indoor-Festival, Sommer-Party und Yoga

Was am Wochenende geht: Indoor-Festival, Sommer-Party und Yoga

Wir picken uns jede Woche die Events aus den Veranstaltungskalendern der angesagtesten Clubs und Bars in Fulda heraus, damit du weißt, was du am Wochenende nicht verpassen darfst. Noch mehr Veranstaltungen findest du in unserem Event-Kalender.

Party

Lust auf ein Indoor-Festival? Im Musikpark kannst du ab 22 Uhr auf dem PROJEKT of TOMORROW Festival zu den besten EDM-, Deutschrap-, Festival-Sounds sowie Black Beats feiern.

Datum: Freitag, 5. Juli
Beginn: 22:00 Uhr

Party

Außerdem erwartet dich am Freitag die Summer-Vibes Party im S-Club Fulda. Dort bekommst du erfrischende Drinks in sommerlicher Atmosphäre, Gewinnspiele, Party-Hits und coole Summer-Specials.

Datum: Freitag, 5. Juli
Beginn: 23:59 Uhr
Eintritt: 6 Euro

Markt

Ab 10 Uhr beginnt am Samstag das Flohmarktwochenende auf dem Messegelände Fulda Galerie. Mitmachen ist ohne Anmeldung möglich. Bis Sonntag 17:00 Uhr kannst du dort vorbeischauen.

Datum: Samstag und Sonntag, 6.-7. Juli
Beginn: 10 Uhr

Sport

Am Sonntag kannst du dich ab 12 Uhr zum Yoga mit Kariem im Schlosspark einfinden. Bei schlechtem Wetter findet das Ganze in der L14zwo in der Lindenstraße 2 statt. Bitte an eine Yoga- oder Isomatte und bequeme Kleidung denken!

Datum: Sonntag, 7. Juli
Beginn: 12:00 Uhr

Fridays for Future, Hochschultage und Farbula – Was geht am Wochenende?

Fridays for Future, Hochschultage und Farbula – Was geht am Wochenende?

[vc_column_text]

Wir picken uns jede Woche die Events aus den Veranstaltungskalendern der angesagtesten Clubs und Bars in Fulda heraus, damit du weißt, was du am Wochenende nicht verpassen darfst. Noch mehr Veranstaltungen findest du in unserem Event-Kalender.

[/vc_column_text][vc_column_text]Kultur

Am Freitag demonstrieren bei “Fridays for Future” wieder viele Menschen weltweit für einen besseren Planeten. Die Demonstration wird am Bahnhofsvorplatz enden. Dort erwartet dich weiteres Programm.

Date: Freitag, 24. Mai
Beginn: 10:00 Uhr

Party

Zum 35. Mal verwandelt sich der Campus unserer Hochschule zu einem kleinen Festival. Vom 22.-25. Mai finden die Hochschultage in Fulda statt. Dich erwartet wie jedes Jahr eine Menge Kultur, Kulinarik und Musik.

Date: Mittwoch, 22. Mai
Beginn: 12:00 Uhr

Kultur

Farbula ist ein buntes Tanztheater für Groß und Klein. Der Veranstalter ist die St. Antonius-Stiftung, die mit der Stadt Fulda und Jollydent kooperiert.

Date: Samstag, 25. Mai, bis Sonntag, 26. Mai
Beginn: 15:00 Uhr
Eintritt: Erwachsene: 10 Euro, Kinder: 5 Euro, Familienkarte: 25 Euro

[/vc_column_text]

Religionsfreiheit von Christen – Ein Projekt der Wigbertschule

Religionsfreiheit von Christen – Ein Projekt der Wigbertschule

[vc_column_text]„Religionsfreiheit als Menschenrecht“ ‒ ein Projekt des Abiturjahrgangs der Wigbertschule

Ein Text der Wigbertschule Hünfeld

In über 180 Ländern der Welt ist das Menschenrecht der Religionsfreiheit für Christen derzeit bedroht. Nicht zuletzt die Ereignisse von Neuseeland und Sri Lanka führen die Aktualität dieser Problematik leidvoll vor Augen, mit der sich der Abiturjahrgang der Wigbertschule in dem fächerübergreifenden Projekt „Religionsfreiheit als Menschenrecht“ auseinandergesetzt hat.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich in den Fächern Religion, Ethik und Politik und Wirtschaft in mehreren Arbeitsgruppen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Diese reichten von der Beschäftigung mit der Herkunft der Menschenrechte, über die Darstellung der problematischen Situation in der DDR sowie die Auseinandersetzung mit den Problemen und Gefahren für Christinnen und Christen in unterschiedlichen Ländern bis hin zu Umfragen zum Thema Religionsfreiheit und die Vorstellung der „Kinderhilfe Afghanistan“ als ein Beispiel für eine pragmatisch gelungene Form der Begegnung zwischen Christen und Muslimen.

Den Abschluss der Projektarbeit bildete die thematische Gestaltung eines Gottesdienstes in der Pfarrei St. Jakobus in Hünfeld durch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus den drei katholischen Religionsgruppen.

 

Eine erfreuliche Würdigung erfuhr die Arbeit der Beteiligten in einem persönlichen Schreiben des Ortsbischofs von Fulda Dr. Michael Gerber, in dem er für den großen Einsatz für bedrängte Christen dankte.

In Form einer Ausstellung werden nun die Ergebnisse der Projektarbeit in der Wigbertschule präsentiert. Sie wird von Klassen der Jahrgangsstufen 8 bis 11 mit ihren jeweiligen Lehrkräften der Fächer POWI, Religion und Geschichte besucht. Hier ist auch die Missio-Ausstellung „Religionsfreiheit unter Druck – Christen in Gefahr“ zu sehen, die Christinnen und Christen, die in aller Welt diskriminiert, bedrängt oder gar verfolgt werden, eine Stimme geben möchte.

In einem Brief zu dem Projekt weist auch der Bamberger Erzbischof Dr. Ludwig Schick als Vorsitzender der Kommission Weltkirche darauf hin, dass „viele Religionsangehörige und besonders die Christen Verfolgungen und Bedrängnisse erleiden“. Er unterstützt deshalb ausdrücklich, dass junge Menschen über diese Schicksale in den Schulen informiert werden.

Gleichzeitig macht die Ausstellung auf das Schicksal der Angehörigen anderer Religionen aufmerksam, die ebenso unter Verletzungen des Menschenrechts auf Religionsfreiheit leiden. So wird deutlich: Nicht gegeneinander, sondern nur miteinander kann bedrängten Christinnen und Christen geholfen werden.[/vc_column_text]