Bereits zum vierten Mal haben die IHK Fulda, RhönEnergie und die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz gemeinsam die Aktion „Energie Scouts“ durchgeführt. Azubis haben es sich dabei zur Aufgabe gemacht, in ihrem Betrieb Möglichkeiten zu finden, um Energie einzusparen. Insgesamt wurden acht Teams ausgezeichnet. Drei davon vertreten am 25. Juni Fulda beim Bundesentscheid in Berlin.

Wie in den Vorjahren gingen Auszubildende von Fuldaer Unternehmen und Einrichtungen mit konkreten Ideen an den Start. Eine Fachjury wählte aus den vorgestellten Projekten drei Teams aus, die im Sommer dieses Jahres bei einer Veranstaltung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin mit ihren Vorschlägen auf Bundesebene ins Rennen gehen. „Bei der Aktion sind super spannende Ergebnisse und Ideen herausgekommen. Es ist schön zu sehen, wie sich alles quer über die Unternehmen in Fulda und der Region verteilt“, so Geschäftsführer der RhönEnergie Dr. Arnt Meyer bei der Begrüßung bei der IHK Fulda.

Drei Fuldaer Teams zum Bundesentscheid

Während der Projektphase lernten die Azubis, in ihren Ausbildungsbetrieben Energiesparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen. Die Qualifizierung umfasste drei Bausteine: einen zweitägigen Einführungsworkshop, eine Projektphase in den Unternehmen von Oktober 2018 bis Februar 2019 sowie die Präsentation an der Abschlussveranstaltung.

So wurden am Mittwoch ein Team von Osthessen-Netz, zwei Teams der Milupa GmbH, zwei Teams der Werner Schmid GmbH, ein Team der Stadtverwaltung Fulda, ein Team der Gersfelder Metallwaren GmbH und ein Team von der Spedition Zufall ausgezeichnet. Für den Bundesentscheid in Berlin qualifizierten sich schlussendlich ein Team der Werner Schmid GmbH, das Team der Stadt Fulda und das der Spedition Zufall.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.