Man muss nicht immer groß auffahren, wenn man etwas für die Umwelt tun will. Mit der richtigen Balkon- oder Gartenbepflanzung oder einem Insektenhotel kannst du helfen, dem Insektensterben etwas entgegenzusetzen. Wie du das anstellst, zeigen wir dir hier.

Durch das Angebot eines Insektenhotels mit Abteilen, die unter Verwendung verschiedener Materialien gestaltet werden, werden günstige Lebensbedingungen für verschiedene Insekten geschaffen.

Das große Bienensterben hat dazu geführt, dass bereits die Hälfte von 560 in Deutschland heimischen Wildbienenarten auf der Roten Liste steht und mehr als 30 Arten nahezu ausgestorben sind, berichtet der BUND. Wir müssen also handeln. Aber worauf stehen die Bienen und Insekten eigentlich?

30 Wildbienenarten ausgestorben

Jedes Insekt träumt von einer wilden Wiese, aber wer hat die heutzutage schon? Städter haben oft nur einen Balkon zur Verfügung, manchmal nicht mal den, weil die Innenstadt immer cleaner wird. Doch selbst, wenn du nur eine kleine Fläche begrünen kannst, hilfst du mit den richtigen Blumensamen den Bienen schon weiter. Doch wo bekomme ich die richtige Blumenmischung her? Entweder säst du einfach eine Mischung “Wilde Wiese” aus, die als bienenfreundlich ausgezeichnet und mittlerweile in fast jedem Super- oder Drogeriemarkt beziehungsweise Gartencenter erhältlich ist. Das kostet fast nichts und blüht prächtig von Juni bis zum ersten Frost.

Darauf fliegen die Bienen

Mit Lavendel, Glockenblumen, Verbene, Wandelröschen und Löwenmäulchen machst du Bienen auf jeden Fall eine Riesenfreude. Wenn du einen Garten hast, kannst du auch Margeriten oder Sonnenblumen pflanzen. Achte darauf, dass du nicht nur in der Sommersaison der Blütezeit Futter für Bienen anbietest, sondern deine Mischung auch Früh- und Spätblüher enthält. Krokusse blühen früh und haben einen hohen Nektarwert.

Bienen werden von den blauen Blüten des Lavendels angezogen. Er liefert wertvolle Nahrung zu einer Zeit, wenn sonst nicht viele Pflanzen im Garten Nektar bieten.

Kegelblumen, Blausternchen oder Hyazinthen sind ebenfalls perfekt für die kleinen Brummer. Bei den Spätblühern stehen Bienen auf Astern, sie blühen oft bis in den November hinein. Wenn du auch etwas Essbares anpflanzen möchtest, tust du Bienen mit Topfpaprika, Balkontomaten, Chilipflanzen und Erdbeeren etwas Gutes. Küchenkräuter wie Schnittlauch, Minze, Oregano und Thymian sind ebenfalls perfekt, denn dann freuen sich auch alle möglichen anderen Insekten.

Wenn ihr Insekten Schutz bieten wollt, bekommt ihr ein fertiges Insektenhotel überall im Fachhandel. Wenn du dein Insektenhotel lieber selber bauen möchtest, dann findest du etliche Bauanleitungen online.

Alle Aktionen helfen nicht nur Bienen, Hummeln und Schmetterlingen – dein Garten oder Balkon war noch nie so bunt und vielseitig.empty_space]separator]video link=”https://www.youtube.com/watch?v=uM-7k0Ry_8w” align=”center”]

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: