Der Startschuss für den zweiten Durchgang der Ausbildung zum “Geprüften Handelsfachwirt IHK +” des Unternehmens Tegut in Kooperation mit dem Bildungsunternehmen Dr. Jordan ist jetzt gefallen: 18 Nachwuchs-Führungskräfte wurden im Bonifatiushaus begrüßt.

Eine Pressemitteilung von Tegut

Tegut-Ausbildungsleiter Benjamin Brähler stellte in einem kurzen Abriss den weiteren Weg der Mitarbeiter bis zum Handelsfachwirt dar und wünschte dazu alles Gute. Seinen Worten schloss sich Karl-Heinz Brand, Leiter Personelles – Mitglied der Geschäftsführung, an. “Sie haben sich einen richtig großen Schritt vorgenommen – wir haben uns gemeinsam etwas vorgenommen.” Mit diesem zweiten Jahrgang werde weiterhin das Ziel verfolgt, Führungspositionen aus den eigenen Reihen zu besetzen. Mit dem Vorgängerprogramm, dem Tegut-Studium, seien insgesamt 17 Studentenklassen erfolgreich zum Abschluss geführt worden. “Dieser Erfolg ist zum einen auf das Bildungsunternehmen Dr. Jordan zurückzuführen und ebenso auf unser Konzept eines dualen Weges – modern, innovativ, von Offenheit geprägt.” An die angehenden Handelsfachwirte gerichtet, betonte Brand: “Sie wurden nach unserem Kompetenzmodell ausgewählt: Fach- und Selbstkompetenz, Sozial- und Führungskompetenz.”

Wichtig sei dem Unternehmen Tegut die duale Ausbildung: “Dieser duale Weg ermöglicht neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte die ablauftechnische und organisatorische Entwicklung von Tegut mitzuerleben.” Das Unternehmen werde in den kommenden zwei Jahren viele Lern- und Leistungsmöglichkeiten bieten und Lerninitiative herausfordern. “Ich wünsche Ihnen einen guten Start, viel Erfolg und das Quäntchen Glück, das jeder braucht.”

Lernen – Verstehen – Beziehungen aufbauen

Mit einer Frage leitete Gebietsverantwortlicher Dieter Januschke seine Rede ein. “Auf was kommt es in nächster Zeit für Sie an?” Wichtig sei es, einen guten Überblick über Führungsaufgaben zu erhalten, Klarheit über die Kompetenzen des Teams zu gewinnen und die eigene Kompetenz auszubauen. “Ebenfalls sollten Sie erste Handlungsfelder identifizieren, die Sie und das Team voranbringen.” Hilfreich sei es dabei, in den Schritten von der Orientierung über die Planung bis zur Umsetzung vorzugehen. “Die wichtigsten Aufgaben für Sie sind Lernen, Verstehen und Beziehungen aufbauen.” Dass sich offensichtlich auch die Weiterbildung der Tegut-Handelsfachwirte zu einem Erfolgsmodell entwickele, betonte Sandra Röder in ihrer Ansprache. Die Leiterin der Erwachsenenbildung im Bildungsunternehmen Dr. Jordan verdeutlichte, dass sich das Bildungsunternehmen als Partner der Teilnehmer verstehe, „dabei möchten wir Sie fordern und fördern. Sie werden lernen, mit Herausforderungen umzugehen und dabei nicht nur Ihre fachliche, sondern auch Ihre Sozial- und Methodenkompetenz erweitern.”

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: