Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Bereits heute schwimmen laut WWF in jedem Quadratkilometer der Meere Hunderttausende Teile Plastikmüll. Die Folge ist nicht nur, dass wir im Strandurlaub immer öfter mit Plastikmüll konfrontiert werden – auch beim Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen, und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton.

Letztlich wandert der nur schwer zersetzbare Müll dann zum Beispiel über Fische, die wir verzehren, wieder in unsere Mägen. Gerade wurde erstmals Plastikmüll in menschlichem Kot nachgewiesen. Na sauber!

Für unsere Titelgeschichte (ab Seite 8) hat move36-Mitarbeiterin Lea untersucht, wie viel Verpackungsmüll wir jeden Tag, meist völlig gedankenlos, produzieren, welchen Weg er nimmt und was wir tun können, um ihn zu vermeiden.

Außerdem im Magazin: Lego für Erwachsene (Seite 52), die erste Studentische Selbsthilfegruppe (Seite 22) und der Work-Wear-Trend (Seite 36).

Du hast die November-Ausgabe noch nicht? Dann hol sie dir in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung oder im Print-Abo für 25 Euro/Jahr.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.