„Oh Hammer, endlich hat er mir ein Bild von seinem Penis geschickt. Da würde ich am liebsten direkt drauf steigen.“ – Keine Frau jemals. Es gibt Männer, die Frauen unaufgefordert Bilder von ihrem besten Stück zeigen. Warum sie das machen, weiß wohl keiner. Was ich davon halte.

Laut einer britischen Studie der Meinungsforscher von YouGov haben 46 Prozent der Frauen zwischen 18 und 36 Jahren mindestens schon ein Dick Pic, also ein Penisbild, geschickt bekommen. 89 Prozent davon unaufgefordert. Im Vergleich gaben nur 30 Prozent der Männer an, nach einem Bild gefragt worden zu sein und 22 Prozent jemals eins verschickt zu haben. Ergo: Männer, ihr schickt zu viel nackte Haut rum.

Was in der Generation unserer Eltern der Exhibitionist war, sind heute die Dick Pics. Sie kommen ungefragt und erschreckend, so dass man gar nicht weiß, was gerade passiert. Es wird ihnen aber auch einfach gemacht: Snapchat und Instagram erlauben es, Bilder zu schicken, die nach wenigen Sekunden wieder verschwinden. Und trotzdem hat man nachwirkend das Bild dieses fleischfarbenen, teils haarigen Etwas vor sich.

Nein, einfach nur nein

Insgesamt habe ich tatsächlich schon fünfmal über Snapchat oder Instagram ungefragt Penisbilder bekommen, und zweimal wurde ich gefragt, ob ich „ihn“ sehen möchte. Meine Antwort jedes Mal: Nein, einfach nur nein. Penisse sind genauso ästhetisch wie Vaginas. Nämlich gar nicht. Und das erste, was mir in solchen Fällen in den Kopf kommt, sind Fragen über Fragen: Was denkst du dir jetzt dabei? Dass mich das anmacht, ein Genital auf dem Bildschirm zu sehen? Würde ich explizit danach fragen, dann okay. Aber häufig ploppt das Bild einfach ohne Vorwarnung auf meinem Bildschirm auf.

Meine erste Reaktion: Blockieren. Manchmal folgt auch ein dummer Spruch, oder ich habe einfach mal nachgefragt, was jetzt die Intention des Herren war, den ich auch häufig einfach nicht kannte. Die Erklärungen sind genauso interessant wie das Bild: „Ich bin geil“, „Sorry, dachte, das macht dich an“, „Schade, bekomm ich trotzdem ein Bild von dir?“. Klar gar kein Ding, ich schau mal in meinem Ordner „Vagina und Brüste“. Wirklich liebe Männer, habt ihr teilweise so wenig Schamgefühl?

Lass’ deinen Lörres bei dir!

Im Magazin „Elle“ erklärt Sexualpsychologe Christoph Joseph Ahlers, dass Männer in der Regel von sich ausgehen: Da sie Nacktbilder von Frauen als erotisch empfinden, gehen sie automatisch davon aus, dass es andersherum auch so ist. Manche sehen in dem Versenden auch die letzte Chance, das Interesse der begehrten Frau zu wecken. Oder haben ein Gefühl von Macht. Sprich: „Schau her, welches Potenzwunder du verpasst“.

Es ist aber alles andere als stark, den Lörres durch die Gegend zu schicken. Generell ist es wohl für viele Männer ein Problem geworden, Frauen anzusprechen. Wenn dann nach einer Party eine Nachricht auf Instagram kommt „Hey, habe dich gestern gesehen. Wie geht’s dir?“, habe ich schon keine Lust mehr, zu antworten. Wenn du mich gesehen hast, warum zur Hölle schreibst du mir einen Tag später, anstatt mich direkt anzusprechen? Das gilt übrigens auch für Frauen, die immer noch der Meinung sind, der Mann sollte auf jeden Fall den ersten Schritt machen.

Schon mal was von sexueller Belästigung gehört?

Aber egal, aus welchen Gründen Männer Penisbilder schicken. Unabhängig davon, dass es in den meisten Fällen keinen Erfolg bringt, macht ihr euch auch strafbar. Paragraph 184 StGb schreibt: „Wer pornographische Schriften (…) an einen anderen gelangen lässt, ohne von diesem aufgefordert zu sein, (…) wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft.” Mein Tipp: Wie wäre es denn einfach mal wieder mit einem klassischen „Hallo. Lust auf‘n Kaffee“, um jemanden kennenzulernen?

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.