Es wird eng in der Johannes-Hack-Schule in Petersberg. Weil die Anzahl der Grundschüler wächst und die Neuen Platz brauchen, soll der Hauptschulzweig weichen. Nun wehrt sich der der Kreistag dagegen.
Wie die Fuldaer Zeitung berichtet, hat der Kreistag den Kreisausschuss am Montag aufgefordert, alle Möglichkeiten zu prüfen, um den Zweig weiterzuführen. „Bevor wir nicht alle denkbaren Alternativen geprüft haben, können wir nicht über eine Schließung entscheiden“, zitiert die Zeitung den CDU-Fraktionschef Norbert Herr.

Bereits Anfang Mai hatte die Fuldaer Zeitung berichtet, der Kreis überlege, den Hauptschulzweig der Grund- und Hauptschule schrittweise zu schließen. Landrat Bernd Woide (CDU) begründete das damals folgendermaßen: Die Zahl der Grundschulkinder in Petersberg wachse stark. Eine bauliche Erweiterung sei aber nur möglich, wenn man den Schulhof verkleinere. Das wolle er nicht.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: