Es tut sich was im Bardohaus in Fulda, dort, wo sich früher eine „Burger King“-Filiale befunden hat. Mehr als eineinhalb Jahre steht das Lokal schon leer. Das wird sich nun ändern – fettiges Essen wird’s dort aber nicht geben. An sich hatte die „Burger King“-Filiale im Bardohaus in Fulda eine gute Lage. Schräg gegenüber befindet sich ein großes Kino. S-Club und Barmudadreieck mit den vielen Kneipen sind auch nicht weit entfernt. Dennoch hatte die Burger-Bude Ende Oktober 2017 – zumindest für die Kunden – überraschend geschlossen.

Von Burger King hieß es damals gegenüber der Fuldaer Zeitung: „Der Mietvertrag ist ausgelaufen. Das ist ein ganz undramatischer Grund für das Aus. Es kommt immer wieder vor, dass eine unserer Filialen schließen muss, weil der Mietvertrag endet.“ Pächter sowie Vermieter äußerten sich nicht.

Gerüchte über “Burger King”-Nachfolger

Seitdem steht das Lokal jedenfalls leer. Der Fettgeruch ist mittlerweile verflogen. Und seit ein paar Tagen tut sich etwas. Rigipsplatten liegen in Stapeln vor dem Gebäude, Handwerker renovieren die Räume. Wer nach mehr als eineinhalb Jahren auf Burger King folgt, will die Kropp GmbH & Co. KG mit Sitz in Großenlüder – ihr Gehört das Haus – nicht verraten. „Aktuell dürfen wir noch nichts sagen“, teilt sie auf Nachfrage von move36 mit.

Es gibt jedoch Gerüchte darüber, wie die Räume demnächst genutzt werden. Fastfood wird dort wohl auf absehbare Zeit nicht verkauft. Man munkelt, dass Schreibtische, Computer und so weiter Platz finden werden. Bürokram also.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: