Schöne Motive statt unkontrollierter Schmiererei: Wenn du direkt in Fulda an einem solchen Graffito vorbeiläufst, stammt es recht wahrscheinlich von Ingmar Süß. Der Künzeller Künstler verschönert mit seinen Kunstwerken seit etwa einem Jahr unsere Stadt und poliert das Image der Sprayer.

Pressemitteilung Citymarketing Fulda

In der Ritterpassage sprayte Süß schon das Stadtschloss, den Dom, das alte Rathaus, die Michaelskirche, den Schlossgarten, den Bonifatius und die Liobakirche. Jetzt prangen seit Mitte Mai farbenprächtigen Flügel an einer Außenwand der Tiefgarage in der Ruprechtstraße.

Ingmar Süß vor seinem Kunstwerk

Die Idee, der mit Graffitispray an der Wand verewigten Engelsflügel stammt vom Citymarketing Fulda e.V. Der Gedanke dahinter: Hauptsächlich Jugendliche, aber natürlich auch alle anderen Passanten sollen sich angesprochen und zum Verweilen angeregt fühlen. Die Flügel sollen aber nicht nur als Hingucker dienen, sondern auch als Hintergrund für Fotos. „Ziel ist es, Kunstwerke mitten in die Stadt zu bringen und durch Vielfalt und Farbe die öffentlichen Räume an den unterschiedlichsten Ecken zu verschönern.”

Weitere Kunstwerke sollen folgen

„Einige Anwohner und Passanten waren während der Entstehungsphase des Kunstwerks noch etwas skeptisch“, erzählt Edi Leib vom Citymarketing von der Spray-Aktion. „Ingmar Süß wurde beim Sprayen immer wieder angesprochen. Und noch bevor er fertig war, haben die Passanten schon die ersten Fotos gemacht. Street Art gibt es ja weltweit schon seit vielen Jahren und gewinnt immer mehr an Bedeutung und Anerkennung. Wir werden in diesem Jahr noch weitere kreative Ideen in der Innenstadt umsetzen. Die Besucher dürfen also schon mal Augen und Ohren offenhalten.“

Das Citymarketing freue sich, wenn viele Fotos mit dem Hintergrund unter #spuerefulda in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: