Youropa, Underground, Vereinsheim, 2019
Nun steht es fest: Am 20. September ist der letzte Barabend – beziehungsweise ein großes Abschiedsfest – im Underground in der Langebrückenstraße 14.­ Danach muss das Heim des Jugendhilfevereins Youropa dichtmachen, weil der Wohnungsbau auf dem Areal beginnt. Eine Alternative haben die Ehrenamtlichen bislang nicht. move36 zu Besuch beim Vereinsvorstand.  Dass die ehrenamtlichen Sozialarbeiter…
Weiterlesen
Youropa, Underground, Vereinsheim, 2019
Nun steht es fest: Am 20. September ist der letzte Barabend – beziehungsweise ein großes Abschiedsfest – im Underground in der Langebrückenstraße 14.­ Danach muss das Heim des Jugendhilfevereins Youropa dichtmachen, weil der Wohnungsbau auf dem Areal beginnt. Eine Alternative haben die Ehrenamtlichen bislang nicht. move36 zu Besuch beim Vereinsvorstand.  Dass die ehrenamtlichen Sozialarbeiter…
Weiterlesen
Entwicklungen beim Fuldaer Jugendverein Youropa: Ende August wurde auf der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Verena Schulenberg, Manuel Lebek und Jürgen Brehl blicken auf die zahlreichen Aktivitäten und Projekte der letzten Jahre in Fulda und Rumänien zurück – und natürlich in die Zukunft. Um auch in Zukunft für Herausforderungen und Ziele…
Weiterlesen
Gestern fand der letzte I love Handmade Weihnachtsmarkt in der L14 statt. Jener beschaulich-schöne Markt, an dem Kreative und und freie Künstler ihre selbstgemachten Produkte verkaufen. Organisiert vom Kinder- und Jugendhilfeverein Youropa und der Bürgerinitiative L14, geht der Erlös wie immer an soziale Projekte in Deutschland und Rumänien.  Und wie immer gab es im Café…
Weiterlesen
Youth Romanian Partnership – dafür steht Youropa, der Kinder- und Jugendhilfeverein, der im Underground in der L14 beheimatet ist. Seit 15 Jahren besteht er nun schon, und die wenigsten wissen, was die Abkürzung eigentlich bedeutet. Doch die Rumänienhilfe aus Fulda geht bis Anfang der 90er zurück. 1990 brachten der Spiegel und Spiegel TV einen…
Weiterlesen