[vc_single_image image=”6052″ img_size=”full” add_caption=”yes”][vc_column_text]Männer, die tanzen, sind schon lange cool. Bei der 13. Deutschen Meisterschaft im Männerballett vergangenes Wochenende im Telekom Dome in Bonn konnten sie ihre Coolness und ihr Können unter Beweis stellen. Auch drei osthessische Tanzgruppen waren mit von der Partie. Die “Lackschuh” aus Thalau belegten Platz zehn, wurden aber von der Jury zum “Newcomer des Jahres” gekürt. Trainer Christopher Vogt hat uns ein bisschen vom Wochenende erzählt.

Fast wären die Thalauer Jungs gar nicht zur Deutschen Meisterschaft nach Bonn gefahren, weil ein Tänzer aus gesundheitlichen Gründen leider abgesprungen war. “Ich habe dann am Vorabend mit dem 1. Vorsitzenden der Meisterschaft telefoniert und ihm gesagt, dass das leider nichts wird mit unserer Teilnahme”, erzählt Christopher. Allerdings habe er ihm dann Mut gemacht und gesagt, versucht das mal, das wird ein schöner Tag und ihr lernt neue Gruppen kennen.

Und so war es dann auch: “Es war ein richtig cooles Wochenende, aber auch sehr stressig”, sagt Christopher. Das sei schon eine ganz andere Nummer als die Hessenmeisterschaft, wo sie im April den dritten Platz abgesahnt haben. Auch die Jury sei natürlich härter, der kleinste Fehler können hier schon einige Plätze Verlust bedeuten.

Foto: Martina Klasen

“Wir wussten gar nicht, dass es so einen Preis gibt”

Foto: Martina Klasen

Hinzu kam, dass sie mit einem Tänzer weniger auf die Schnelle einiges ummodeln mussten in ihrer Choreographie: “Wir haben dann jede freie Minute auf dem Flur im Hotel oder Zimmer trainiert”, sagt Christopher. Aufgeführt haben sie die gleiche Nummer wie bei der Hessenmeisterschaft.

Aber letztendlich lief alles glatt. Nach ihrem Auftritt standen sie auf der Bühne und warteten, während noch andere Gruppen gekürt wurden. Dass sie Zehnter sind, wussten sie bereits – aber dann auf einmal die große Überraschung: Die Lackschuh aus Thalau werden Newcomer des Jahres. “Wir wussten gar nicht, dass es so einen Preis gibt”, so Christopher.

Die Tänzer würden sich über Zuwachs freuen

Und so konnten die osthessischen Tänzer doch mit einem Erfolg in der Tasche zurückreisen. Gut, dass sie hingefahren sind und gut, dass es dem 1. Vorsitzenden am Herzen liegt, neue Gruppen zu unterstützen. Zumal sie nur mit sechs Mann auf der Bühne standen. Andere zählten locker 20 Mann, das wirke dann schon besser, findet Christopher. Daher freuen sich die Lackschuh auch über jeden Neuling ab 18 Jahren.

Neben den Thalauern waren auch die Eichezeller Schreckschruwe und die Matzeratis aus Mittelkalbach bei der Meisterschaft dabei. Die Schreckschruwe konnten ihren Titel leider nicht verteidigen und belegten den fünften Platz. Die Matzeratis erreichten Position 20.[/vc_column_text][vc_message message_box_style=”solid-icon” message_box_color=”vista_blue”]Du hast auch Lust zu tanzen? Dann melde dich bei den Lackschuhen über Facebook oder unter lackschuh.14(at)gmx.de.[/vc_message]

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: