In diesem Jahr hat sich die Wigbertschule Hünfeld zum zweiten Mal am PANGEA-Mathematik-Wettbewerb beteiligt. Dieser Wettbewerb wird mit jeweils für die Klassenstufen 3 bis 10 eigenen Aufgaben angeboten. In der Vorrunde, auf Schulebene, erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwanzig Aufgaben, die in sechzig Minuten zu lösen waren, wobei die  Aufgaben nach Schwierigkeitsstufen gestaffelt sind: Je anspruchsvoller, desto mehr Punkte werden vergeben.

Dieses Jahr haben bundesweit circa 113.000 Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern an der Vorrunde teilgenommen. In jeder Jahrgangsstufe qualifizierten sich die besten 500 für die Zwischenrunde. Die Zwischenrunde besteht dann aus zehn Aufgaben mit erhöhten Anforderungen, die in sechzig Minuten gelöst werden sollen.

Zwei Schülerinnen der Wigbertschule (von insgesamt 108 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) hatten sich erfreulicherweise für die Zwischenrunde am 6. Mai  2017 qualifiziert: Finja Habersack (Jahrgangsstufe 5) und Sarah Trost (Jahrgangsstufe 6). Die Schulsiegerinnen und Schulsieger der Wigbertschule erhielten neben einer Urkunde auch Buchgutscheine, die von der Lernakademie Bamba aus Hünfeld gesponsert wurden.

Der „PANGEA-Wettbewerb e.V.“ ist ein gemeinnützig anerkannter Verein mit Sitz in Wiesbaden. Der Verein verfolgt keine finanziellen Interessen, vielmehr strebt er gesellschaftsbildende Ziele an. Die Teilnahme am PANGEA-Mathematik-Wettbewerb ist seit 2013 für die Schulen kostenlos.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Benedikt Reinisch

Beiträge: 58