Die Schülerinnen und Schüler der Wigbertschule konnten ihre Skate-Skills am Donnertag verbessern. Dabei wurden sie von Inlinertrainern unterstützt. Ihr Können dürfen sie im Oktober während der Skatenight beweisen.

Ein Text der Wigbertschule

Am Donnerstag, 6. September 2018, fand vormittags ein Inlinertraining der Sportklassen 7S und 8S mit der Firma City-Skate auf dem Schulhof der Wigbertschule statt.

Das Rollsportprojekt wird vom ADAC und dem Hessischen Kultusministerium im Bereich Schule und Gesundheit unterstützt und gefördert. Die Schülerinnen und Schüler wurden je nach Leistungsstand in den Basistechniken Fahren, Gleiten, Bremsen, Fallen und Springen auf Rollen eingewiesen. Im Anschluss durften sie auf unterschiedliche Arten ihr Können verbessern.

Einen Höhepunkt der Veranstaltung war das Sprungtraining über unterschiedliche Hindernisse und das Überwinden von Rampen und Wippen. Beim Hockeyspielern auf Inlinern hatten die Schülerinnen und Schülern viel Spaß, einige gingen hier bis an ihre Grenzen.

Sicherheit geht vor

Besonderes Augenmerk legten die Trainer bei der gesamten Ausbildung zum sicheren Fahren auf das Tragen einer kompletten Schutzausrüstung. Diese besteht aus Helm, Ellbogen-, Knie- und Handgelenkschoner. Die Firma City Skate stellte das gesamte Equipment zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler konnten aber auch ihre eigenen Schuhe und Schutzausrüstung mitbringen.

Alle hatten sehr viel Spaß und haben viel Neues dazugelernt. Sie konnten ihre Kompetenzen im Rollen, Gleiten und Fahren verbessern – der Teilnahme an der Skatenight in Fulda steht nun nichts mehr im Wege. Finanziell wurde dieser sportliche Aktionstag vom Förderverein der Wigbertschule unterstützt.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: