[vc_row][vc_column][vc_column_text]„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.“ Unter diesem Leitwort des irischen Schriftstellers Frank Harris stand die Ehrung der 14 Schülerinnen und Schüler der Wigbertschule, die das französische Sprachzertifikat DELF erfolgreich bestanden haben.

Ein Text von der Wigbertschule Hünfeld

Das DELF-Zertifikat ist eine weltweit anerkannte, lebenslang gültige Bescheinigung über Französischkenntnisse von Schülerinnen und Schüler. Die Zertifikate, die eigens vom französischen Bildungsministerium ausgestellt werden, wurden durch den Stellvertretenden Schulleiter Rainer Gerhard und Französischlehrerin Anna-Dorothea Schrimpf übergeben. Anwesend waren auch Arthur Hahn, Carolin Heckmann und Mareike Dalmann als Vertreter des Partnerschaftsvereins Hünfeld.

Rainer Gerhard würdigte die deutsch-französische Freundschaft, die durch das DELF-Zertifikat gefördert würde. Nur durch Sprache könne man Kontakte zu Nachbarländern pflegen und nachhaltig zur Friedenssicherung in Europa beitragen. Anna-Dorothea Schrimpf lobte das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, die neben ihrem Regelunterricht die Prüfung vorbereitet und abgelegt haben, und zwar in Textproduktion, Hörverstehen, Lesefähigkeit und einer mündlichen Prüfung. Sie freue sich über die großartigen Ergebnisse und wies auf die Hilfe von Fremdsprachenassistentin Astrid Crevoisier, einer französischen Muttersprachlerin hin, die die Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung unterstützt hatte. Des Weiteren erwähnte die Französischlehrerin Möglichkeiten, die erworbenen Sprachkenntnisse praktisch anzuwenden wie bei dem schulinternen Austausch mit der bretonischen Partnerstadt Landerneau oder das französische Brigitte-Sauzay-Programm.

Zusammenarbeit mit den Nachbarländern stärken

Das Zertifikat für das Niveau A1 haben Amal-Sophie Attalah, Ben Becker, Hannah Brandenburg, Paula Hahner, Yannick Schröder und Bartosz Witkowski erhalten. Das nächsthöhere Niveau A2 haben Marius Herr, Xenia Pospiech, Vivien Günther, Pauline Durstewitz und Isabelle Berger erreicht. Die Prüfung auf dem Niveau B1 bestanden Andreas Fink, Hannah Severloh und Franziska Hohmann.

Anschließend stellte sich der Partnerschaftsverein Hünfeld e.V., der 2018 sein 50-jähiges Jubiläum feierte, den Schülerinnen und Schülern vor. Der Verein, der einen engen Kontakt zur Partnerstadt Landerneau in der Bretagne hält und viele Fahrten nach Frankreich organisiert, sucht neue junge Mitglieder. Arthur Hahn, der Vorsitzende des Vereins, betonte die gute Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch, von dem die Schüler regelmäßig profitieren würden. Man könne sowohl an Praktika als auch Schüleraustauschen teilnehmen, um seine sprachlichen Fähigkeiten stetig zu verbessern. Mareike Dalmann, eine ehemalige Schülerin der Wigbertschule, stellte in einer Kurzpräsentation, Austausche auf verschiedensten Ebenen vor, die der Partnerschaftsverein unterstützt. Das DELF-Zertifikat sei somit ein guter Schritt, um sein sprachliches Potenzial auszuschöpfen und neue Kontakte mit unseren Nachbarländern zu knüpfen, betonte der Stellvertretende Schulleiter Rainer Gerhard zum Abschluss.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]