Bereits zum vierten Mal stand für das Schulorchester der Bardoschule Fulda eine Konzertreise mit Austausch in Italien auf dem Programm. Wie auch in den vergangenen Jahren war das Ziel erneut die Toskana, wo neben dem Kulturprogramm täglich Konzerte mit musikalischen Begegnungen mit italienischen Schulen auf der Agenda standen.

Ein Text der Bardoschule

Nach einem musikalischen Warm-Up auf dem Hessentag in Korbach war die erste Station auf dem Weg in den Süden der Europa-Park in Rust. Das Orchester bekam die Möglichkeit, den Besuchern des Europa-Parks zum Tagesabschluss ein Platzkonzert darzubieten. Die Gage für die Musiker war das kostenfreie Fahren aller Attraktionen im Park – ein Angebot, welches natürlich keiner ablehnen konnte.

Mit einer sehr entspannten Nachtfahrt von Rust aus erreichte das Orchester am Folgetag San Gimignano in der Toskana. Den Tageseinstieg bildete ein traditionelles italienisches süßes Frühstück mit Cornetto, Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino. Nach einem Check-In stand die Erkundung der wunderschönen, kleinen mittelalterlichen Altstadt von San Gimignano auf dem Programm. Neben den Sehenswürdigkeiten war die Panorama-Aussicht auf die gesamte Umgebung des Chianti-Gebiets atemberaubend und sicherlich ein Tageshighlight, welches mit unzähligen Selfies für die sozialen Netzwerke festgehalten wurde.

Am späten Nachmittag stand das erste Konzert in Italien auf dem Programm. Die Stadt San Gimignano stellte dafür die „Logge del Teatro“ gegenüber des Doms zur Verfügung. Das Programm traf sichtlich den Geschmack der unzähligen Reisegruppen, die sich in der stark frequentierten Altstadt bei einem Eis eine Auszeit gönnten, um dem Orchester zu lauschen und kräftig Beifall zu spenden. Als erste Belohnung kehrte das Orchester bei der legendären Weltmeister-Eisdiele “Dondoli” ein, danach klang der Abend mit einem typisch toskanischen 3-Gänge-Menü im Restaurant “Il Feudo” aus.

Am folgenden Tag führte die dritte Etappe der Konzertreise das Orchester zunächst in die legendäre Stadt der Pferderennen nach Siena. Die Musiker besichtigten den Dom mit seinen wunderschönen Marmormosaiken und die Piazza del Campo mit dem gotischen Rathaus (Palazzo Pubblico). Nach dem Zwischenstopp in Siena erfolgte ein Transfer nach Monte San Savino, ein Vorort von Arezzo. Dort fand eine Begegnung mit italienischen Schülern aus Monte San Savino und Reggello statt. Beide Schulen sind – wie die Bardoschule auch – Schwerpunktschulen Musik, bei denen alle Schüler eine besondere musikalische Förderung erfahren.

Nach erster Völkerverständigung und Überwindung der Sprachbarrieren bereiteten sich die Schüler auf das Konzert vor, welches am Abend in der „Logge die Mercanti“ dem Publikum präsentiert wurde. Der Schlussakkord wurde in Form von zwei Werken, die die Orchester vorher abgestimmt haben, ohne Probe erfolgreich von allen Schülern gemeinsam intoniert. Nach dem Konzert versorgten die Gastgeber alle Musiker und Gäste reichlich mit Speisen, unter anderem mit der traditionellen und überregional bekannten “Porchetta”.

Zur „Festa della Repubblica“, dem italienischen Nationalfeiertag, stand ein musikfreier Tag mit Besuch der Kulturmetropole Florenz mit den Werken der großen Meister der Renaissance auf dem Tagesprogramm. Ein Stadtrundgang führte die Musiker zum “Ponte Vecchio”, über die Galerie der Uffizien zur “Piazza della Signoria” mit dem “Palazzo Vecchio” und zum Florentiner Dom mit dem Baptisterium. In der Abenddämmerung besichtigten die Musiker noch die “Piazza Michelangelo”, wo sich ein wundervoller Blick auf das gesamte Panorama von Florenz eröffnete.

Auf dem Rückweg nach Fulda machte das Schulorchester noch einen Halt in Trento. Dort ist das „Orchestra Fuoritempo“ ansässig – ein Schülerorchester mit Streich- und Blasinstrumenten, welches in Kooperation mit Schule, Musikschule und dem Konservatorium in Trento arbeitet und welches im August nach Fulda zu einem Austausch kommen wird. An diesem Tag hatten alle Schüler die Möglichkeit, sich kennenzulernen und einen gemeinsamen Tag mit verschiedenen Aktivitäten zu verbringen.

Auch in Trento wurde das Schulorchester der Bardoschule Fulda herzlich empfangen und mit liebevoll zubereiteten Speisen den gesamten Tag versorgt. Abends organisierten beide Orchester ein gemeinsames Konzert, welches musikalisch erneut ein voller Erfolg war. Den Abschluss des Konzertes und zugleich der Konzertreise bildete das gemeinsame Musizieren mehrerer Werke und der Nationalhymnen. Allen Beteiligten wurde auf dieser Fahrt klar, dass Musik keine Grenzen kennt und kulturelle und sprachliche Barrieren überwinden kann. Mit reichhaltigen Erlebnissen und Eindrücken kehrte das Schulorchester von einer sehr erfolgreichen Konzertreise nach Hause zurück.

Die Eindrücke der Konzertreise präsentiert das Schulorchester der Bardoschule Fulda gemeinsam mit der BläserKlasse X R5b am Dienstag, den 19. Mai 2018, ab 19:30 Uhr, in der Turnhalle der Bardoschule Fulda. Karten für das Konzert gibt es im Sekretariat der Schule sowie bei allen Orchestermusikern.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: