Die fünften Klassen der Wigbertschule Hünfeld haben Anfang Juni, angeleitet von Studentinnen des Fachbereichs Oecotrophologie der Hochschule Fulda, an je einem Projekttag Interessantes und Neues über ausgewogene Ernährung erfahren und gemeinsam leckere Rezepte zubereitet.

Ein Text von Johanna Pfromm

Eines der schulischen Bildungsziele ist es, den Schülerinnen und Schülern die Entwicklung einer selbstständigen Verantwortungs- und Entscheidungsfähigkeit zu ermöglichen. Sie sollen lernen, Herausforderungen wahrzunehmen und Verantwortung für ihre eigene Gesundheit zu übernehmen. In diesem Sinne wurde, angeschlossen an den Biologieunterricht, ein Projekttag zum Thema „Lecker und gesund“ mit jeder drei fünften Klassen durchgeführt, die als Ergänzung zu den Fachinhalten den praktischen Umgang mit Lebensmitteln und die Herstellung eines gesunden Frühstücks ermöglichten.

Was esse ich eigentlich?

Die Konzeption dieser Projekttage wurde von Janina Kuhn, Studentin der Oecotrophologie an der Hochschule Fulda, ausgearbeitet und gemeinsam mit der Biologielehrerin Johanna Pfromm umgesetzt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen spielerisch Vieles zu unterschiedlichen Produkten ihres Alltags erfahren. Als Höhepunkt des Vormittags wurde gemeinsam ein gesundes Frühstück zubereitet und mit Appetit verspeist.

Angeschlossen an das Schülerprojekt fanden zwei Informationsveranstaltungen für die Eltern der Jahrgangstufe 5 statt, die von SimoneWeiskopf, ebenfalls Studentin der Oecotrophologie an der Hochschule Fulda, geleitet wurden. Beide Studentinnen haben die Konzeptionen der Veranstaltungen im Rahmen ihrer Bachelorarbeiten entwickelt und werden ihre Erfahrungen darin auswerten. Betreut wurde das Projekt von Seiten der Hochschule im Rahmen eines Seminars zur Verbraucher- und Ernährungsbildung von der Studiendekanin Frau Prof. Dr. Christine Küster.

 

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: