Das neue Ausbildungsjahr bei der Kreisverwaltung hat begonnen und damit der Weg ins Berufsleben für insgesamt zwölf junge Menschen, die heute von Landrat Bernd Woide begrüßt wurden. 

Ein Text des Landkreises Fulda

Landrat Bernd Woide hieß zum Ausbildungsstart 2019 sechs Auszubildende für den Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten – vier Frauen und zwei Herren – , vier Anwärterinnen für den mittleren Verwaltungsdienst, eine FOS-Praktikantin sowie eine Teilnehmerin am Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Kreisfeuerwehr willkommen.

Der Landkreis habe ein weites Feld an Aufgaben, auch wenn diese in ihrer ganzen Breite von der Öffentlichkeit so nicht wahrgenommen würden, führte Landrat Woide aus. Die jährlichen Aufwendungen in den unterschiedlichsten Bereichen beliefen auf rund 350 Millionen Euro. Es gebe also für die neuen Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter eine Menge zu lernen. Jedoch könne eine Ausbildung nicht immer nur Spaß machen. Am Ende aber zahlten sich die Anstrengungen aus und eröffneten vielfältige berufliche Möglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung.

„Fragt uns Löcher in den Bauch!“

Die Leiterin des Fachdienstes Personal- und Organisationsentwicklung, Gabi Fleischmann, gratulierte den jungen Leute zu ihrer Entscheidung für den Landkreis und stellte fest, dass sie mit dem Bestehen des Auswahlverfahrens bereits eine erste große Hürde gemeistert hätten. Heute beginne für sie ein neuer Lebensabschnitt, der auch die Chance auf eine persönliche Weiterentwicklung biete. Der Leiter des Fachdienstes Personal und Zentrale Dienste, Matthias Reinhard, ermunterte die Auszubildenden, offen zu sein, neugierig zu bleiben und Initiative zu zeigen.

Die stellvertretende Personalratsvorsitzende Dana Hauke wünschte ebenfalls eine erfolgreiche Ausbildungszeit, wozu der Personalrat nach Kräften beitragen wolle. Auch ihre Tür stehe jederzeit offen, versicherte die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Simone Stern. Ihr Ratschlag lautete: „Fragt uns Löcher in den Bauch!“ Als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung hieß Alexander Kluge die neuen Kolleginnen und Kollegen willkommen: „Jetzt geht das Berufsleben los!“ Er sie ermunterte, sich nicht zu verstecken und eigene Ideen einzubringen.

Ausbildungsleiterin Maria Post hatte die Begrüßungsveranstaltung vorbereitet. Nach Aushändigung der Ausbildungsverträge und Ernennungsurkunden lud Landrat Woide zur Besichtigung seines Dienstzimmers ein. Im Anschluss informierten Chiara Winkow, Sarah Scheel und Sophia Weber über die Gremien des Landkreises und die Struktur der Kreisverwaltung. Auch stand eine Schnitzeljagd durch das Kreishaus auf dem Programm, bei der die „Neuen“ mit Unterstützung der Auszubildenden des zweiten und dritten Ausbildungsjahres Fragen beantworten sollen.

Foto: Stefan Waldmann

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: