Vergangene Woche wurde für das offene Labor Fulda (oLaF)” ein Förderverein gegründet. Das oLaF soll so einen leichteren Zugang zu technischer Ausstattung bekommen, außerdem möchte der Verein mehr interessierte Kinder und Jugendliche ansprechen, die ihren Forschergeist zu wecken oder zu fördern.

Mit der Neugründung des Fördervereins für das oLaF soll die weitere positive Entwicklung der Lerneinrichtung gefördert werden. Das oLaF ist eine offene Lernumgebung, die selbstständiges Lernen und die Förderung der Kreativität zum Ziel hat. Seit seiner Gründung 2008 steht das offene Labor Fulda allen Schülern aus Stadt und Landkreis Fulda zur Verfügung, um eigene Projekte zu entwickeln und selbstständiges Lernen zu fördern.

Fächergrenzen werden hier aufgehoben

“Durch die Bereitstellung einer offenen Plattform werden junge Menschen motiviert, sich mit technischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen und so die Grundlage für lebenslanges Lernen gelegt”, ist der Förderverein von der Notwendigkeit des Labors überzeugt. Denn im oLaF werden die klassischen Fächergrenzen aus der Schule aufgehoben, sodass es Kindern und Jugendlichen ermöglicht wird, selbstständig an fächerübergreifenden Problemstellungen zu arbeiten. Dabei werden sie von Laborleiter Clemens Groß, einigen ehemaligen oLaF-Schülern und Freiwilligen Helfern betreut.

Einen besonderen Bezug nimmt der Förderverein auf die Disziplinen Science, Technology, Engeneering, Arts und Mathematics, die mit dem Kürzel S.T.E.A.M. zusammengefasst werden und als Inbegriff der industriellen Revolution den forschenden Charakter dieser Einrichtung bestens beschreibt.

Das oLaF befindet sich in den Räumen der Freiherr-vom-Stein-Schule, Domänenweg 2 in Fulda und ist dienstags, mittwochs und donnerstags, jeweils von 14 bis 15.30 Uhr für alle interessierten Schüler geöffnet.

Das oLaF-Team, um Laborleiter Clemens Groß, lädt am Freitag, 16. März 2018 von 16 bis 17 Uhr, und am Samstag, 17. März 2018 von 9 bis 12 Uhr, zu einem Eltern-Kind-Workshop zum Thema “Digitalisierung – Internet of Things – Arduino” ein. Der Workshop vermittelt den Teilnehmern die Grundlagen der Automatisierung und Internetanbindung durch Micro-Controller. Die Teilnahme ist kostenlos und setzt keine Vorkenntnisse voraus. Allerdings ist eine Anmeldung per E-Mail unter arduino@olaf.one erforderlich.

Weitere Infos gibt’s unter olaf.one.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.