14 FranzösischschülerInnen der Wigbertschule Hünfeld bekamen Ende Oktober das DELF-Diplom überreicht. Darunter zwei auf höchstem Niveau B2.

„Kennst du viele Sprachen – hast du viele Schlüssel für ein Schloss.“ ~ Voltaire

Ende Oktober haben 14 Französischschülerinnen- und schüler der Wigbertschule Hünfeld einen weiteren Schlüssel erhalten. Es fand die alljährliche Übergabe der DELF-Diplome statt. Ein DELF-Diplom ist ein Diplom der französischen Sprache, das die Kenntnis der französischen Sprache in verschiedenen Bereichen und auf verschiedenen Niveaus nachweist und ein Leben lang gilt.

Zu diesem feierlichen Anlass haben sich die Schülerinnen und Schüler sowie deren Französischlehrerin Anna-Dorothea Schrimpf, die die Diplome überreichte, mit Schulleiter Markus Bente versammelt. Die Vorbereitung auf das Diplom und die Begleitung bis hin zur Prüfung verdanken die Schülerinnen und Schüler Frau Schwalm.

Schulleiter Markus Bente verwies in seiner einleitenden Rede auf die Freiwilligkeit dieses Diploms und betonte, wie viel harte Arbeit und Durchhaltevermögen es bedeutet, die Vorbereitung und die Durchführung der Prüfung neben dem verpflichtenden Teil der Schule zu bewältigen. Weitergehend machte er die zentrale Rolle eines solchen Diploms für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler als mögliche Schlüsselqualifikation für Auslandsaufenthalte oder Auslandsstudien deutlich. Sowohl Markus Bente als auch Anna-Dorothea Schrimpf beglückwünschten jeden einzelnen zu seinem individuellen Erfolg und drückten ihren Stolz auf die erbrachte Leistung aus. Die Atmosphäre war sehr feierlich. Man merkte trotz des kleinen Raums, dass dort Großes gefeiert wurde. Auch die Absolventinnen und Absolventen selbst klatschen einander Beifall und alle hatten ein Lächeln im Gesicht. Den Abschluss der Veranstaltung bildete das Gruppenfoto vor den Fahnen der Länder, mit denen die Wigbertschule einen Austausch pflegt.

Die Absolventinnen und Absolventen dieses Jahres sind auf dem Niveau A1: Pauline Durstewitz, Vivien Günther, Lia Heide, Marius Herr, Carlotta Jüngst, Tabea Müller und Xenia Pospiech, auf dem Niveau A2 Tim Ebert, Florian Pappert, Robin Schultheis und Lennart Wiegand, auf dem Niveau B1 Simon Filipp sowie auf dem höchsten Niveau B2 Simon Biedenbach und Pauline Drews.

hinten (von links): Tim Ebert, Robin Schulheis, Simon Filipp, Pauline Drews, Lennart Wiegand, Simon Biedenbach vorne (von links): Marius Herr, Vivien Günther, Pauline Durstewitz, Xenia Pospiech, Florian Pappert, Anna-Dorothea Schrimpf, Schulleiter Markus Bente

Ein Delf-Diplom gilt lebenslang und ist in 154 Staaten weltweit anerkannt. Es besteht aus vier Teilprüfungen: Einer schriftlichen Kommunikation, dem Leseverständnis, einer mündlichen Kommunikation und dem Hörverstehen. Es wird in vier Niveaus eingeteilt: A1, A2, B1, B2 (höchstes).

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.