[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Man steht im Supermarkt in der Gemüseabteilung und fragt sich: Warum ist diese Gurke in Folie eingeschweißt? Wieso muss ich die drei Paprika in einer Plastik-Verpackung kaufen? Ist das alles nötig? Der Verein “Küste gegen Plastik” hat die Plastik-App entwickelt, über die man Produkte mit unnötiger Plastikverpackung melden kann. Unser heißer Scheiß der Woche!

Es ist ganz simpel: Sieht man im Supermarkt ein Produkt mit viel unnötiger Plastikverpackung, öffnet man einfach die App und scannt den Strichcode auf dem Produkt. Dann geht automatisch eine Nachricht an den Verein “Küste gegen Plastik” raus, der alle Informationen speichert. Sind zu einem Produkt zwanzig Meldungen von zwanzig verschiedenen Kunden eingegangen, schickt der Verein eine Email an den Hersteller. Der Verein “Küste gegen Plastik” führt den Herstellern damit vor Augen, wie viel unnötige Plastikverpackungen sie verwenden und wirbt dafür, den Kunststoff wegzulassen.

Mit der ReplacePlastic-App kannst du vorformulierte Protest-Nachrichten an die Hersteller senden. (Screenshot: Replace Plastic)

5000 Mails konnte der Verein schon an Hersteller verschicken. Das heißt: Es sind schon rund 100.000 Meldungen über Produkte mit zu viel Plastik eingegangen. In einem konkreten Fall hat es auch schon einen greifbaren Erfolg gegeben: Beispielsweise verzichtet der Likörhersteller Waldemar Behn mittlerweile darauf, die mit “Kleiner Feigling” gefüllten Kartons in Plastikfolie einzupacken. Das spart pro Jahr 2000 Kilogramm Folie. Ein sichtbarer Erfolg!

Die Supermarktregale sind erschreckend leer, wenn man sich
die Produkte mit Plastikverpackung wegdenkt

Das Internet ist voll mit Videos über die Folgen von Plastikverschmutzung – gleichzeitig sind die Supermarktregale erschreckend leer, wenn man sich alle Produkte mit Plastikverpackung mal für einen Augenblick wegdenkt. Es gibt sehr viele Kampagnen, die auf eine Änderung des individuellen Verhaltens pochen. Das ist wichtig. Jeder muss im Rahmen seiner Möglichkeiten gute und nachhaltige Entscheidungen treffen. Doch warum werden die Herstellern außen vor gelassen? Der Verein “Küste gegen Plastik” möchte, dass Kunden den Herstellern von Produkten ihre Präferenzen übermitteln können. Deshalb gibt es die ReplacePlastic-App für’s Smartphone. Damit kann jeder den Herstellern von Produkten schnell und unkompliziert mitteilen, dass er sich Verpackungen ohne Plastik wünscht – und aktiv beteiligen.

Wir müssen ein Zeichen setzen

Es ist nur ein kleiner Erfolg, aber immerhin ein wichtiges Zeichen, dass eine solche App wirken kann und bei den Verbrauchern ein klares Umdenken stattfindet. Die App kann man übrigens kostenfrei im App Store und Play Store herunterladen.

 

Mit der App kannst du Produkte scannen, die du verwendest oder kaufen würdest, um mitzuteilen, dass du dir für diese Produkte Verpackungen ohne Plastik wünschst.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]