Karstadt und Kaufhof gehen zusammen. Mit der Fusion wollen die Warenhäuser Geld sparen. Das könnte für Fulda unmittelbare Folgen haben.

Eine Mitteilung von Dienstag lässt Tausende Mitarbeiter von Karstadt und Galeria Kaufhof zittern. Die Unternehmen Signa und Hudson’s Bay Company teilten darin mit, dass sie gemeinsame Sache machen. Signa ist Eigner von Karstadt, Hudson’s Bay von Kaufhof. Der Plan der beiden: die Warenhausketten fusionieren, um Kosten zu sparen.

Zwar haben die beiden Warenhauseigner noch keine Details zu ihren Sparplänen genannt. Das schreibt unter anderem die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Filialenschließungen sind laut dem Bericht aber wahrscheinlich. Insbesondere dort, wo zwei Filialen der bisher getrennten Ketten dicht nebenenander liegen.

Entweder Karstadt in Fulda oder Kaufhof?

Und hier kommt Fulda ins Spiel. Die Filialen von Karstadt am Uniplatz und von Galeria Kaufhof an der Rabanusstraße trennen gerade einmal grob 100 Meter. Wie geht es dort also weiter? Die Filialleitungen der Warenhäuser in Fulda wollten sich gegenüber der Fuldaer Zeitung (12.09.2018) nicht äußern.

Unser OB, Dr. Heiko Wingenfeld, jedoch freut sich nicht wirklich über die Fusion. Sie sei bedauerlich, aber nachvollziehbar und nicht überraschend, sagte er der Fuldaer Zeitung. “Der Zusammenschluss ist für Fulda mit Risiken und Chancen verbunden.” Beide Immobilien befänden sich in hervorragender Lage und gutem Zustand.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

QuelleArchivfoto: Fuldaer Zeitung

Sascha-Pascal Schimmel

Beiträge: 63

Seit August 2016: Redakteur bei move36-Reportage // Oktober 2014 bis September 2016: Redakteur bei fuldaerzeitung.de // April 2013 bis September 2014: Volontär bei Focus Online // Master of Arts Journalismus (Johannes Gutenberg Universität Mainz) // Diplom-Volkswirt (Julius Maximilians Universität Würzburg)