[vc_row][vc_column][vc_column_text]Tolle Auszeichnung für Dr. Michael Imhof. Der pensionierte Lehrer aus Petersberg bekommt im Januar den Obermayer German Jewish History Award verliehen. Imhof erforscht seit vielen Jahre die Geschichte der Juden in der Region um Fulda.[/vc_column_text][vc_column_text]Das Erinnern darf nie enden. Das ist Dr. Michael Imhofs Auffassung. Und diese entgegnet er all jenen, die sagen, irgendwann müsse doch mal schluss sein mit der permanenten Erinnerung an die Greueltaten an den Juden im “Dritten Reich”.

Imhof geht es nicht darum, einen Schuldkult aufrecht zu erhalten. Ihm geht es um Bewusstsein. Darum, dass etwas wie der Holocaust nie wieder geschieht. Er möchte aber auch daran erinnern, welchen Beitrag Juden in der deutschen Geschichte geleistet haben.[/vc_column_text][vc_video link=”https://www.youtube.com/watch?v=xoaF1JUYbi8″][vc_column_text]

Imhofs Einsatz an den Schulen

Aktuell setzt Dr. Imhof seine Forschung zur Geschichte der Juden in der Region Fulda während des 15. und 16. Jahrhunderts fort. Der pensionierte Lehrer skizziert die jüdischen Gemeinden, schildert die Diskriminierung der Juden in diesen Jahrhunderten und arbeitet die Bedeutung dieses Teils der Bevölkerung für Wirtschaft und Gesellschaft heraus.[/vc_column_text][vc_video link=”https://www.youtube.com/watch?v=BL2ordmRiaw”][vc_column_text]Sein Wissen gibt der Petersberger regelmäßig an Schüler weiter. Anfang Dezember hat er einen Vortrag über die Juden in der Rhön an der Jahnschule in Hünfeld gehalten. An der Fuldaer Freiherr-vom-Stein-Schule berichtet er den Schülern regelmäßig von ehemaligen jüdischen Schülern der Schule, die von den Nazis ermordet wurde.[/vc_column_text][vc_column_text]

[/vc_column_text][vc_column_text]

“Zwei monumentale Werke”

Für sein Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und seinen Beitrag zum jüdisch-deutschen Austausch in der Gegenwart erhält Dr. Michael Imhof neben vier weiteren Deutschen am 21. Januar 2019 in Berlin den Obermayer German Jewish History Award.

“Der pensionierte Lehrer hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten dafür engagiert, jungen Menschen ebenso wie Erwachsenen das reiche jüdische Vermächtnis seiner Region zu vermitteln”, begründet die Obermayer Foundation die Auszeichnungs Imhofs. Der Petersberger habe darüber hinaus zwei monumentale Werke über die jüdische Lokalgeschichte geschrieben.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]