Schulradio, Schülerzeitung, Blogs und Social-Media-Kanäle – heute gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Schüler, sich medial auszutoben. Trotzdem gibt es scheinbar immer weniger Schülermedien. Für die neue Episode von Radio36 haben sich Joscha und Mariana den Lehrer Steffen Weber eingeladen, der an der Richard-Müller-Schule das Schulradio und den Instagram-Account betreut.

Vor wenigen Jahren gab es noch über ein Dutzend Schülerzeitungen im Landkreis. Heute kann man die wenigen Schülermedien an einer Hand abzählen. In Fulda gibt es immerhin zwei Schülerradios, eins an der Konrad-Adenauer-, eins an der Richard-Müller-Schule. Gibt es an den Schulen nichts mehr zu berichten? Oder haben Whatsapp-Gruppen, Facebook und Instagram den Platz eingenommen, den die neueste Ausgabe des Schülerblattes früher auf dem Pausenhof inne hatte?

Wie schwer es ist, Schüler heute für ein Schülermedium zu begeistern, weiß Steffen Weber, der an der Richard-Müller-Schule das Schulradio leitet. Wie hier Beiträge entstehen, worauf die Schüler Lust haben, erzählt er uns im Podcast, berichtet aber auch, dass beim Versuch, den schuleigenen Instagram-Kanal mit Beiträgen von Schülern zu befüllen, die Resonanz ausblieb.

Stirbt die Schülerzeitung aus? haben wir unsere Leser im vergangenen Sommer im move36-Magazin gefragt. Den Beitrag kannst du hier noch einmal nachlesen.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Mariana Friedrich

Beiträge: 470

Buchstabendompteurin im Dienste der move36-Redaktion mit einem besonderen Blick auf gesellschaftliche Brennpunkte der Region.

Joscha Reinheimer

Beiträge: 22

Zurecht öfter hinter der Kamera als davor