Was geht am Wochenende? Unser Halloween-Special

Was geht am Wochenende? Unser Halloween-Special

Halloween steht vor der Tür, und in Fulda ist einiges los. Für unsere Wochenendtipps haben wir für dich die schaurigsten Events rausgesucht. In unserem Kalender findest du natürlich, was noch so abgeht. Und falls du deine eigene Party schmeißt, schau dir doch mal weiter unten unsere  DIYs für Deko, Snacks und Getränke an. Im Doppeldecker wird die Gruselnacht mit hartem, ehrlichem Rock gefeiert – von BBC-Rock.
Date: Freitag, 27. Oktober
Beginn: 21 Uhr


Eine Nacht Halloween reicht dem Doppeldecker wohl nicht. Am Samstag geht’s hier mit The Goose Brothers weiter. 

Date: Samstag, 28. Oktober
Beginn: 21 Uhr


Alte Location – neuer Look: Am Samstag steigt im Kulturkeller die pride36 Halloween Night.

Date: Samstag, 28. Oktober
Beginn: 23 Uhr
Eintritt: 8 Euro


Wer in seinem Schocker-Outfit am liebsten zu Hip-Hop tanzt, ist im Club Diamonds gut aufgehoben. 

Date: Samstag, 28. Oktober
Beginn: 22:00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Im Bulls & Balls feiern schaurige Gestalten zu elektronischen Beats in gruseliger Club-Kulisse.
Date: Samstag, 28. Oktober
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: 3 Euro (inklusive einem Getränk)


Der Musikpark hat sich wieder jede Menge Specials zu Halloween einfallen lassen.

Date: Montag, 30. Oktober
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: 6 Euro


Und für alle Eltern mit frischen Sprösslingen hier noch ein Tipp: Das Schloss Fasanerie lädt Samstag und Sonntag zu einer interaktiven Grusel-Führung durch das Schloss und seine Geschichte – alle Infos dazu gibt’s hier

DIYs für deine Halloween-Party

Für die Mumien-Deko brauchst du:

Einmachglas
Mullbinde
Wackelaugen
schwarze Pfeifenreiniger

  1. Das Einmachglas mit der Mullbinde umwickeln
  2. Wackelaugen aufkleben
  3. Pfeifenreiniger in vier gleich große Stücke schneiden
  4. In der Mitte zusammendrehen
  5. Die Enden leicht umbiegen

Für die Bananengeister als Snack brauchst Du:

Bananen
weiße Schokolade oder Kuvertüre
Schokotröpfchen

  1. Bananen schälen, halbieren und für 45 Minuten kalt stellen
  2. Kuvertüre oder Schokolade schmelzen und die Bananen damit überziehen
  3. Schokotröpfchen als Augen aufkleben

 

Halloween Punch

Du brauchst:

80 ml Cranberrysaft
480 ml Apfelsaft
120 ml Orangensaft
120 ml Sprudelwasser
Apfel- und Orangenscheiben zum Garnieren
Alle Zutaten in einer großen Schüssel oder Karaffe zusammenmischen und Apfel- oder Orangenscheiben dekorieren

Erneuter Wirbel bei Studenten um Ersti-Party – wir fragen nach

Erneuter Wirbel bei Studenten um Ersti-Party – wir fragen nach

Am Donnerstag findet in der Halle 8 wie jedes Jahr traditionell die Ersti-Party statt. Nachdem vergangenes Jahr die Feier eskalierte und frühzeitig abgebrochen wurde, gibt es nun erneut Frust unter den neuen Studis. Wir haben mit dem AStA gesprochen, um ein bisschen Klarheit in die ganze Sache zu bringen.

Die Hochschule Fulda wächst und wächst, über 2000 Erstis beginnen dieses Jahr ihr Studium in der Barockstadt. Ein Highlight neben der legendären Kneipentour in der ersten Woche ist die traditionelle Halle-8-Party zur Begrüßung der Erstis. Im vergangenen Jahr eskalierte diese aufgrund einiger weniger Studenten, die sich nicht benehmen konnten und musste frühzeitig durch AStA und Security beendet werden. Dieses Jahr stößt der Abend einigen Studien-Beginnern schon im Vorfeld bitter auf, weil sie keine Tickets mehr ergattern konnten, höhere Semester hingegen schon, ist in den sozialen Medien zu lesen.

Es gibt noch 450 Karten an der Abendkasse

Insgesamt dürfen sich nicht mehr als 900 Feierwütige plus 50 Helfer in der Halle 8 aufhalten. Das gibt der Brandschutz vor und ist für die Veranstalter Gesetz. Wie jedes Jahr waren auch in diesem kurz nach Vorverkaufsstart bereits alle 450 Vorverkaufskarten weg. An der Abendkasse sind demnach noch 450 Karten erhältlich. Für den AStA sei die Party ein schwieriges Thema, das mit sehr viel Arbeit verbunden sei, erklärt Stefan Rascher aus dem Vorstand. „Die Party ausschließlich den Ersties vorzubehalten, ist nicht möglich und auch nicht Sinn der Sache. Da fehlt uns das Miteinander.“ Die einzige Möglichkeit, dass mehr Leute mitfeiern könnten, sei es, die Party zu vergrößern. Räumlich biete Fulda dazu allerdings wenige Alternativen. „Da gibt es auch aktuell Gespräche mit der Hochschulleitung, um gemeinsam zu wachsen.“

Neues Sicherheitskonzept

Um einem Chaos wie im vergangenen Jahr vorzubeugen, wurde viel verbessert und ein neues Sicherheitskonzept durch AStA, Hochschulleitung, Security, Ordnungsamt und Polizei entwickelt. Zum Beispiel wird es mehr Security geben und der Einlassbereich wird vergrößert. Dazu werden der gesamte Parkplatz vor der Halle 8 und der Bereich vor dem Café Chaos abgesperrt.

Wie bei allen Veranstaltungen gilt, wer zuerst kommt, feiert zuerst. move36 wünscht allen glücklichen Kartenbesitzern einen tollen Abend. Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist: Die Hochschultage im Mai sind das Highlight auf dem Campus, und man braucht keine Karte.

Back to School, International Soundclash, Rockabilly und noch vieles mehr am Wochenende

Back to School, International Soundclash, Rockabilly und noch vieles mehr am Wochenende

Wir picken uns jede Woche die Events aus den Veranstaltungskalendern der angesagtesten Clubs und Bars in Fulda heraus, damit du weißt, was du am Wochenende nicht verpassen darfst. Noch mehr Veranstaltungen findest du in unserem Event-Kalender.

Party

Die Ferien neigen sich dem Ende entgegen. Bevor du aber wieder die Schulbank drücken musst, kannst du bei der On Fleek – Back to School im Kreuz noch mal richtig die Sau rauslassen. Unterstützt wird das Happening von vielen Fuldaer Schulen.

Date: Freitag, 20. Oktober
Beginn: 23 Uhr
Eintritt: 6 Euro

Lang ist‘s her, dass der International Soundclash im Kreuz war. Hier steht Sparte auf dem Programm, Mainstream suchst du auf den zwei Floors vergeblich: Oriental, Deep Techno, Slow House, Tropical Beats oder Folktronica kannst du hier am Samstag genießen.

Date: Samstag, 21. Oktober
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: 10 Euro

Kneipenparty

Rockabilly, die Zweite. Das Krokodil feiert am Samstag feinsten Rock’n’Roll aus den 50ern, 60ern und 70ern. Getränkespecials stehen auch auf dem Programm.

Date: Samstag, 21. Oktober
Beginn: 21 Uhr

An diesem Tag war die Macht in Burghaun – der Tag der offenen Tür beim Project X1

An diesem Tag war die Macht in Burghaun – der Tag der offenen Tür beim Project X1

Im Dezember kommt Star Wars Episode 8 in die Kinos, doch bereits am Wochenende konnten hessische Star-Wars-Fans eine außergewöhnliche Star-Wars-Experience erleben. Beim Tag der offenen Tür bei Project X1 konnten sie sich das neueste Modell des Fanprojektes, einen fast-lebensgroßen X Wing, bewundern. 1500 Arbeitsstunden und 2,35 Tonnen Material, all das steckt in einem Projekt wie dem X Wing. Mit 11,30 Meter Länge und 10,45 Meter Breite ist das Raumschiffmodell nur sieben Prozent kleiner als sein Vorbild aus den Star-Wars-Filmen. Und es ist nicht das einzige, was die Fans am Wochenende im Hangar von Project X1 bewundern konnten. 

Der Tie Fighter, den die inzwischen 15 bastelnden Fans bereits 2013 auf der Star-Wars-Messe in Essen präsentieren konnten, war auch beim Tag der offenen Tür wieder ein beliebter Fotohintergrund. In der oberen Etage des Hangars erzählte Geschäftsführer Michael Schramm im Project X1-Kino, wie aus dem Hobbyprojekt eine Experience wurde, die heute um die Welt reist und viele Messen, zuletzt die Gamescom, mit ihren Modellen ausstattet. Und das zog. Den ganzen Tag lang war der Hangar voller Menschen, teils sogar in eigenen Star-Wars-Kostümen. Alle Bilder findest du hier.

Pssst… Geheimtipps für Ersties

Pssst… Geheimtipps für Ersties

Die Hochschule Fulda erwartet zum Wintersemester wieder mehr als 2000 Neuankömmlinge. Am 19. Oktober startet die Vorlesungszeit. Schon eine Woche vorher geht für die Erstis das Leben zwischen Büchern und WG-Partys los. Damit der Beginn in der neuen Stadt nicht so schwerfällt, haben wir Tipps von Studierenden gesammelt, die schön länger in Fulda sind und so manchen guten Rat haben.

1. Tritt sämtlichen Facebook-Gruppen für Neuankömmlinge und Studis bei. Damit bist du immer bestens informiert, und es erleichtert dir den Start in der neuen Stadt.

2. Schreib dir direkt alle Fristen und Email-Adressen der Professoren auf.

3. Informiere dich bei höheren Semestern über Professoren, bei denen du eventuelle Seminare oder Vorlesungen belegen möchtest.

4. Wenn du dir schon vor Beginn der Vorlesungen den Campus anschaust, einmal alle wichtigen Wege abgehst, sparst du dir viel Rennerei und kannst gechillter ins Studium starten.

5. Deinen Studentenausweis musst du aktivieren, bevor du ihn benutzen kannst. In der Mensa steht der Initialisierungsautomat. Einfach die Karte einmal reinschieben – und du kannst sowohl in der Mensa bargeldlos bezahlen, als auch in der Bib Sachen ausleihen. Am Besten lädst du deinen Ausweis nicht mit Fünf-Euro-Scheinen auf, die nimmt der Automat nicht gerne.

6. Wichtige Infos zu Öffnungszeiten, Semesterbeiträgen und sämtlichen anderen Themen
stehen auf der Website der Hochschule.

7. Informiere dich über die Hochschulsportangebote. Einfacher findest du nirgends sonst Anschluss, und das Studium steht und fällt mit den Leuten, mit denen du studierst.

8. Ein Geheimtipp zum Entspannen ist das Selbstlernzentrum. Da kannst du wunderbar ein paar Minuten in der Hängematte oder auf der bequemen Sitzbank abschalten. Außerdem gibt‘s in der Bib oben eine Lounge mit Kaffeeautomat, die sehr zu empfehlen ist.

9. Falls dir mal Unterlagen oder Mitschriften fehlen, wende dich an Kommilitonen
oder höhere Semester, auf keinen Fall an deinen Dozenten.

10. Für alle, die in den Semesterferien nicht nach Hause fahren, bietet die Hochschule eine ganze Menge spannender Angebote an, von denen viele nicht wissen.

11. Die Veranstaltungsreihe Studium Generale ist sehr zu empfehlen. Dozenten und Studenten helfen Studenten. Dabei geht es nicht um Credits, sondern um Interesse.

12. Schau mal beim AStA in Gebäude 50 rein. Die Studierendenvertreter helfen dir gern weiter, hier hast du aber auch die Möglichkeit, dich selbst zu engagieren.

13. Nimm auf alle Fälle die Kneipentour mit, damit du die Innenstadt Fuldas gleich von ihrer besten Seite kennenlernst und weißt, wo am Wochenende was los ist.

14. Eigene Wohnung oder WG? Ganz klar WG! Denn Studium und WG, das gehört irgendwie zusammen. Falls es mal Stress geben sollte, kann eine Mitgliedschaft im Mieterschutzbund helfen.

15. Wer sich neben dem Studium fithalten möchte und gern joggen geht: Der Frauenberg bietet eine tolle Strecke. Ansonsten sind die Fulda-Auen und der Schlosspark Plätze, an denen sich viele Studenten tummeln.

16. Zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr ist in der Mensa am meisten los. Plane lange Wartezeiten ein, oder geh kurz vorher oder kurze Zeit später essen. Für den kleinen Hunger, aber auch für coole Events lohnt sich auch ein Besuch im Café Chaos.

17. Zerfeiere dich nicht direkt zu Beginn des Semesters, sondern plane nach den Partyabenden auch Pausen ein. Nicht, dass das Studium schon zu Beginn leidet.

18. Versuche nicht, Lebensmittel in die Bibliothek zu schmuggeln. Das ist dort nicht gern gesehen und wird kontrolliert. Und wer mag schon uralte Essensreste in Lehrbüchern finden.

19. Lies die Prüfungsordnung, Unwissenheit schützt vor Nachteil nicht. Highlights sind die
Erstie-Party in der Halle 8 und im kommenden Sommersemester die Hochschultage.

Raven oder rocken? Das geht am Wochenende

Raven oder rocken? Das geht am Wochenende

Wir picken uns jede Woche die Events aus den Veranstaltungskalendern der angesagtesten Clubs und Bars in Fulda heraus, damit du weißt, was du am Wochenende nicht verpassen darfst. Noch mehr Veranstaltungen findest du in unserem Event-Kalender.

Konzert

Nicht nur die Dropkick Murphys oder Flogging Molly zeigen, dass Dudelsack und Rockmusik einfach zusammen passen. Die Red Hot Chilli Pipers feiern heute im Kreuz 15 Jahre Bagrock.

Date: Donnerstag, 12. Oktober
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: VVK 28,50 Euro, AK 30 Euro

Welcome to hell lautet am Samstag die Begrüßung, wenn du dich ins Café Panama verirrt hast. Experimentell wird’s mit L’Agent et le Provocateur, Sci-Fi Punk gibt’s von Die Reichsflugscheiben und Crimson Oak sorgen für Stoner Rock.

Date: Samstag, 14. Oktober
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 7 Euro

Party

Zu viel Rock? Kein Problem! Die Artgerechte Haltung kommt am Samstag aus der Sommerpause zurück – mit Headliner Marika Rossa, die nicht nur für ihr Können an den Decks bekannt ist, sondern auch für ihr schrillen Outfits. Natürlich stehen noch einige mehr auf dem Line-up wie Ochs & Klick oder Kupfersulfat.

Date: Samstag, 14. Oktober
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: bis 24 Uhr 10 Euro, danach 13 Euro (Ab 16 mit Muttizettel)