move36-News: Heinrichstraßen-Vorfall | Ehre für HS-Boss | Neue Polizeiautos

move36-News: Heinrichstraßen-Vorfall | Ehre für HS-Boss | Neue Polizeiautos

[vc_row css=”.vc_custom_1530882031956{padding-bottom: 10px !important;background-color: rgba(45,41,153,0.32) !important;*background-color: rgb(45,41,153) !important;border-radius: 5px !important;}”][vc_column][vc_column_text css=”.vc_custom_1544198616855{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]

Was ist unter der Woche passiert? Was geht am Wochende? Die move36-News sagen es dir. Diese Woche: Was ist vor Wochen in der Heinrichstraße passiert? Ein Posting sorgte mit einer vermuteten Gewalttat für Aufregung. Fuldas Hochschulboss wurde eine große Ehre zuteil. Osthessens Polizei bekommt vier neue Polizeiautos – ausgerüstet mit Dashcams.

[/vc_column_text][vc_video link=”https://www.youtube.com/watch?v=4KfdC0xXfJM&feature=youtu.be” css=”.vc_custom_1544198468068{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;border-top-width: 2px !important;border-right-width: 2px !important;border-bottom-width: 2px !important;border-left-width: 2px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #e2e4ff !important;border-left-color: #000000 !important;border-left-style: solid !important;border-right-color: #000000 !important;border-right-style: solid !important;border-top-color: #000000 !important;border-top-style: solid !important;border-bottom-color: #000000 !important;border-bottom-style: solid !important;border-radius: 5px !important;}”][vc_empty_space][vc_column_text css=”.vc_custom_1544197196149{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]Vor einigen Wochen hat ein Posting der AfD Fulda auf Facebook für Aufregung gesorgt. Mit dem Titel des Beitrags legt die Partei nahe, dass in der Heinrichstraße eine Frau verschleppt worden sein könnte. Videos würden das übermauern. move36 hat die Clips gesehen.

Fuldaer HS-Boss geehrt

Große Ehre für Prof. Dr. Karim Khakzar. Der Präsident der Hochschule Fulda wurd zum “Hochschul-Manager des Jahres 2018″ gekürt. Im Finale hat Khakzar sich gegen fünf andere Kandidaten durchgesetzt.[/vc_column_text][vc_column_text css=”.vc_custom_1544197295005{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]

Jagd auf Rettungsgassen-Blockierer

Die Autobahnpolizei Petersberg bekommt eine neue Waffe im Kampf gegen Rettungsgassen-Blockierer. Zwei neue Polizeiautos werden mit so genannten Dashcams ausgerüstet sein. So können die Polizisten während der Fahrt Vergehen filmen und später ahnden.[/vc_column_text][vc_column_text css=”.vc_custom_1544429021216{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;border-top-width: 2px !important;border-right-width: 2px !important;border-bottom-width: 2px !important;border-left-width: 2px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #e2e4ff !important;border-left-color: #000000 !important;border-left-style: solid !important;border-right-color: #000000 !important;border-right-style: solid !important;border-top-color: #000000 !important;border-top-style: solid !important;border-bottom-color: #000000 !important;border-bottom-style: solid !important;border-radius: 5px !important;}”]

Du willst mehr wissen? Hier die Links zu den Beiträgen:

Verschleppung in Fulda? Polizei widerspricht deutlich

Dashcams: Jagd nach Rettungsgassen-Blockierer

Präsident der HS Fulda ist “HS Manager des Jahres”

Sicher dir Gewinne beim move36-Adventskalender

Was geht am Wochenende?

Jamsession im Backstage

90er und 2000er Party im S-Club

GOA-Party im Kreuz (Hier geht’s zu einem Interview über die Party)

Mehr Veranstaltungen findet ihr im Eventkalender von move36.[/vc_column_text]

Frau in Fulda verschleppt? Polizei widerspricht dem deutlich

Frau in Fulda verschleppt? Polizei widerspricht dem deutlich

[vc_empty_space height=”20″][vc_column_text]Frau mitten in Fulda verschleppt? Ein Facebook-Beitrag, der das nahelegt, wurde vor Wochen Hunderte mal geteilt. Nach Videoanalysen kommt die Polizei zum Urteil, dass das „jedweden rechtlichen Fakten entbehrt“. move36 hat sich die Videos angesehen.
[/vc_column_text][vc_column_text]Am 18. November hat der AfD Kreisverband Fulda mit einem Posting auf Facebook für Aufregung gesorgt. „Bewusstlose Frau in Fuldaer Heinrichstraße von sog. Südländern verschleppt“ schrieb die Partei und schilderte einen vermeintlichen Vorfall, den ihr Zeugen gemeldet haben sollen und von dem es Fotos und Videos geben soll.

Bewiesen ist zu diesem Zeitpunkt allerdings nichts gewesen. Und so liest sich an sich auch der Großteil des Beitrags der AfD. Sie hält eine Verschleppung für möglich, behauptet aber nicht, dass es so gewesen sein muss. Überschrift und Text im Beitragsbild stellen das Ganze jedoch als Fakt dar. “Wir haben die Überschrift etwas boulevardesker formuliert, damit viele Leute den Beitrag anklicken”, sagt der Social-Media-Manager der Partei move36.

Mit dem Effekt: Einige Nutzer auf Facebook reagierten besorgt bis wütend auf das Posting, das bis heute 360-mal geteilt wurde. „Hoffentlich lebt die arme Frau noch. Hört sich nach Massenvergewaltigung an.“ „Das nennt man heutzutage also bunt.“ „Ich könnte kotzen.“ „Für Achmed und seine Freunde wird es eng werden in Fulda, sehr eng.“

Bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt?

Was ist dran an der Geschichte? Gibt es tatsächlich Videos und Fotos? Und wenn ja: Was zeigen sie?

In ihrem Posting hatte die Partei geschrieben, Zeugen hätten ihr Folgendes berichtet: Eine Gruppe von vermutlich arabischstämmigen Männern habe eine junge Frau zu Boden geworfen, gewürgt und, nachdem diese bewusstlos gewesen sei, weggetragen. Videos würden das anscheinend untermauern. Auf ihnen sei die Stimme einer schreienden Frau zu hören und schließlich zu sehen, wie eine langhaarige Person auf der Schulter eines Mannes liegend weggetragen werde.

Das Ganze soll sich in der Nacht zum 4. November, einem Sonntag, an der Kreuzung Rhönstraße-Heinrichstraße ereignet haben.

Polizei wegen Ruhestörung gerufen

„Damals, gegen 4.30 Uhr, ist die Polizei wegen Ruhestörung in die Heinrichstraße gerufen worden“, sagt Martin Schäfer, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Osthessen. Weder dort noch im näheren Umfeld hätten die Streifen streitende Menschen gesehen.

„Am Tag darauf ging bei uns ein Hinweis auf Blutspuren im Bereich der Heinrichstraße ein“, sagt Schäfer. „Tatsächlich haben die Beamten Flecken gefunden, die Blut hätten sein können – aber auch Wein. Da es bis dahin keinen Hinweis auf eine Gewalttat gegeben hat, schließlich sind wir am Tag zuvor nur wegen Ruhestörung vor Ort gewesen, haben wir die Flecken nicht gesichert und nicht untersucht.“ Das sei in einem solchen Fall das typische Vorgehen.

Keine Anzeichen auf Gewaltverbrechen

Von einem möglichen Gewaltverbrechen und der Existenz der Videos habe die Polizei erst zwei Wochen nach dem Einsatz in der Heinrichstraße erfahren, heißt es aus dem Polizeipräsidium. Also erst, als die AfD die Videos der Polizei überreicht hatte. Zu diesem Zeitpunkt hat es den vermeintlichen Blutfleck schon nicht mehr gegeben. Zeugen sollen sich bis dahin auch keine weiteren gemeldet haben.

Auf Anfrage von move36 diese Woche widerspricht die Polizei den Schilderungen des AfD-Postings. „Das Video zeigt zwar eine größere Anzahl sich streitender und später pöbelnder Personen. Es ist jedoch keine Frau zu sehen“, sagt Pressesprecher Schäfer. „Die Schilderungen entbehren jedweden rechtlichen Fakten.“

Kurz: Die Polizei kommt zu der Einschätzung, dass die Videos nicht zeigen, wie eine Frau verschleppt wird.

Videos belegen Verschleppung nicht

move36 hat die zwei Videos, die Zeugen vom Vorfall gedreht haben, gesehen. Auf ihnen ist zum einen zu sehen und zu hören, wie zwei Gruppen Männer sich in der Heinrichstraße anpöbeln und schließlich kurz körperlich aneinandergeraten. Auch die Rufe und Schreie einer weiblichen Stimme sind zu hören. Was und warum sie geschrien hat, konnten wir aber nicht feststellen.

Der zweite Clip zeigt in relativ schlechter Auflösung, wie eine Gruppe Menschen den Bürgersteig entlanggeht. Einer scheint auf seiner rechten Schulter etwas oder jemand zu tragen. Es könnte eine langhaarige Person sein. Im Hintergrund sagt ein Mann: “Nimm die Bitch mit.”

Diese zwei Sequenzen belegen jedoch nicht, ob tatsächlich eine Frau weggetragen wurde. Und wenn ja, ist nicht klar, ob es sich um die Frau, die geschrien hatte, handelt. Und: Dass eine weibliche Person vorher zu Boden geschubst und gewürgt wurde, geben die Videos auch nicht her. Hier käme es auf die Zeugen an, die das laut eigenen Aussagen beobachtet hätten. Allerdings scheinen sie die Polizei nicht überzeugt zu haben.[/vc_column_text]

Mit Dashcams: Kampf gegen Rettungsgassen-Blockierer

Mit Dashcams: Kampf gegen Rettungsgassen-Blockierer

[vc_empty_space height=”20″][vc_column_text]

Ostehessens Polizei rüstet auf. Mit vier neuen Fahrzeugen, die mit Dashcams ausgestattet sind, geht sie auf Verkehrssünderjagd. Die Autobahnpolizei hat es besonders auf Rettungsgassen-Blockierer abgesehen.

[/vc_column_text][vc_column_text]

Die Kameras der neuen Polizeiautos sollen während der Fahrt Verkehrsverstöße aufzeichnen, um sie später ahnden zu können, schreibt die Fuldaer Zeitung (FZ). Zwei der Fahrzeuge gehen demnach an die Autobahnpolizei Petersberg.

“Ein Schwerpunkt liegt darin, Verstöße beim Bilden von Rettungsgassen auf Autobahnen dokumentieren zu können”, zitiert die FZ Dominik Möller, Sprecher beim Polizeipräsidium Osthessen. “Damit die Beamten bei eiligen Notfalleinsätzen nicht aufgehalten werden, hilft uns die Videotechnik.”

[/vc_column_text]

Kino, Bar, Krankenhaus: Einblicke in die Jobs von Fuldas Spätarbeitern

Kino, Bar, Krankenhaus: Einblicke in die Jobs von Fuldas Spätarbeitern

[vc_row css=”.vc_custom_1544014322004{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: rgba(0,0,0,0.05) !important;*background-color: rgb(0,0,0) !important;border-radius: 5px !important;}”][vc_column][vc_empty_space height=”20″][vc_column_text]Arbeiten während andere schön den Tag ausklingen lassen, essen gehen, sich ein Gläschen genehmigen: Das muss ganz schön mies sein. Dirk und Tobias, Anna und Eva sehen das nicht so. Sie arbeiten häufig spät oder gar nachts. Und ihre Jobs machen ihnen Spaß. In unserer Podcast-Serie sprechen sie über ihr Leben als Spätarbeiter in Fulda.
[/vc_column_text][vc_column_text css=”.vc_custom_1544014288994{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #ffd4c6 !important;}”]

>

[/vc_column_text]

move36-News: Frühchen-Wunder | Festnahmen in Fulda | Würth-Entführung

move36-News: Frühchen-Wunder | Festnahmen in Fulda | Würth-Entführung

[vc_row css=”.vc_custom_1530882031956{padding-bottom: 10px !important;background-color: rgba(45,41,153,0.32) !important;*background-color: rgb(45,41,153) !important;border-radius: 5px !important;}”][vc_column][vc_column_text css=”.vc_custom_1543494280238{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]

Was ist unter der Woche passiert? Was geht am Wochende? Die move36-News sagen es dir. Diese Woche: Fahnder haben in der Fuldaer Innenstadt drei Vietnamesen fetsgenommen – es geht um “kriminelle Schleuseraktivitäten”. Europas jüngstes Frühchen trotzt allen Prognosen. An Fuldas Stadtmauer tut sich was.

[/vc_column_text][vc_video link=”https://www.youtube.com/watch?v=m1VAgf7St88&feature=youtu.be” css=”.vc_custom_1543593692367{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;border-top-width: 2px !important;border-right-width: 2px !important;border-bottom-width: 2px !important;border-left-width: 2px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #e2e4ff !important;border-left-color: #000000 !important;border-left-style: solid !important;border-right-color: #000000 !important;border-right-style: solid !important;border-top-color: #000000 !important;border-top-style: solid !important;border-bottom-color: #000000 !important;border-bottom-style: solid !important;border-radius: 5px !important;}”][vc_empty_space][vc_column_text css=”.vc_custom_1543495873121{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]Kriminelle Strukturen in Fuldas Innenstadt? Fahnder haben sich, wie nun heraus gekommen ist, vergangenen Woche mehrere Nagelstudios vorgenommen. Dabei haben sie drei Vietnamesen festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass mehrere Menschen nach Deutschland geschleust wurden, um illegal in solchen Studios zu arbeiten.

Stadtmauer in Dalbergstraße

Noch ist die Freifläche vor der historischen Stadtmauer in der Dalbergstraße eingermaßen trist. Das soll sich ab kommenden Frühjahr ändern. Ziemlich grün soll die Fläche werden und dann dazu einladen, die Seele baumeln zu lassen.[/vc_column_text][vc_single_image image=”124819″ img_size=”full” add_caption=”yes” css=”.vc_custom_1543495889696{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”][vc_column_text css=”.vc_custom_1543495908535{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;}”]Freispruch im Fall um die Entführung von Milliardärssohn Markus Würth. Der ist vor etwa dreieinhalb Jahren aus einer Wohngemeinschaft für behinderte Menschen in Schlitz entführt und 20 Stunden später in einem Wald bei Würzburg gefunden worden. Trotz vieler Indizien hat das Gericht den Angeklagten nun nicht verurteilt.[/vc_column_text][vc_column_text css=”.vc_custom_1543495704683{margin-top: 10px !important;margin-right: 10px !important;margin-bottom: 10px !important;margin-left: 10px !important;border-top-width: 2px !important;border-right-width: 2px !important;border-bottom-width: 2px !important;border-left-width: 2px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #e2e4ff !important;border-left-color: #000000 !important;border-left-style: solid !important;border-right-color: #000000 !important;border-right-style: solid !important;border-top-color: #000000 !important;border-top-style: solid !important;border-bottom-color: #000000 !important;border-bottom-style: solid !important;border-radius: 5px !important;}”]

Du willst mehr wissen? Hier die Links zu den Beiträgen:

Festnahmen in Fuldaer Nagelstudios

Frühchen-Wunder trotzt allen Prognosen

Würth-Enführung: Angeklagter freigesprochen

Stadtmauer auf Dalbergstraße: Freifläche wird neu gestaltet

Was geht am Wochenende?

Electronica in S-Club, Kreuz und Neidclub

Back for Good im Kreuz

I Love Handmade Weihnachtsmarkt in der L14 Zwo

Mehr Veranstaltungen findet ihr im Eventkalender von move36.[/vc_column_text]