Am Anfang stand der Blog. Der Blog myhomeismyhorst, auf dem Julia Ballmaier ihre Lust am Gestalten ihrer Wohnung auslebte und interessierte Leser daran teilhaben ließ. Inzwischen ist aus den vielen kreativen Vorschlägen ein Buch entstanden, das am Montagabend in der Green Swan Gallery offiziell vorgestellt wurde. Und das ist nur ein Weg, wie Blogger aus ihrem Hobby etwas mehr machen können.

“Ich mache es nicht.” Das war die erste Antwort, die Vermieter Thorsten Vogt von Julia Ballmaier bekam, als er der Wohnbloggerin von seiner Idee, aus dem ehemaligen DGB-Gebäude in der Goethestraße ein Glückshaus mit ganz besonderen Wohnungen zu machen, erzählte. Das sie sich dann doch hat überzeugen lassen, es wenigstens mit einer Wohnung zu versuchen, hat nicht nur den Stein für dieses Wohnprojekt so richtig ins Rollen gebracht. “Manche Menschen muss man eben ein wenig zur ihrem Glück zwingen.”

Flohmarkt und Sperrmüll

25 dieser Wohnungen, die ein Angebot an alle sind, die nur für kurze Zeit hier Station machen und eine fertig eingerichtet Bleibe suchen, hat Julia Ballmaier inzwischen eingerichtet und damit nicht nur ihren Auftraggeber überrascht. “Als sie angefangen hat, rief mich mein Bauleiter an und erzählte mir, dass er jetzt hier zu einer Wohnungsauflösung fahren soll und dort Sachen vom Sperrmüll holen soll. Er fragte, ob das in meinem Interesse sei”, erzählt Thorsen Vogt heute. Was Julia mit Flohmarkt- und Sperrmüllfundstücken aus den Wohnungen machte, überzeugte auch die Mieter. Und so kam die Idee, das Projekt zu einem Buch zu machen. “Wohnen unter 1000 Euro” heißt das erste Einrichtungsbuch der Fuldaer Bloggerin, das sie am Montag offiziell vorstellte. Die ausführliche Rezension gibt es in der Maiausgabe des move36-Magazins.

Mit Bloggen Geld verdienen

Vom Hobby bloggen irgendwann leben zu können, Aufträge großer Firmen oder Textprodukte zum Ausprobieren zu bekommen, und sich mit dem, was man wirklich gern macht, einen Namen zu machen, das ist heute kein unerfüllbarer Traum mehr. Aber damit die Idee des professionellen Blogs funktioniert, braucht es harte Arbeit und eine gehörige Portion Glück. Wie sie es geschafft haben, dass ihre Blogs mehr als persönlicher Zeitvertreib sind, das zeigen uns die Bloggerinnen Kim Ahrens aus Kassel, Marie-Theres Schindler aus Hünfeld und Kim Schubert aus Hünfeld in der aktuellen Ausgabe der move36. Darüber hinaus gibt es einen Leitfaden, wie du deinen Blog erfolgreich aufbaust und welche Werkzeuge du nutzen kannst, um mit deiner Idee Geld zu verdienen.

Positive Beispiele und Inspirationsquellen für gute Blogs finden sich in unserer Region einige. Einen kleinen Überblick zum Durchklicken und Schmökern gibt es hier:

Fashion, Beauty & Lifestyle:
firstpug.com

horizont-blog.net

le-plus-chic.com

malinaflorentine.de

justsnapitblog.wordpress.com

Food:
kochzeremoni.blogspot.de

rehleinbackt.de

vegan4rock.de

herdblog.de

Kreatives:
rotkopfchen.de

ziermittel.blogspot.de

Sport:
sport24-fieber.de

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: