Foto: Constanze Gollbach

2016 fiel der erste Spartenstich für das neue Automatisierungszentrum der Ferdinand-Braun-Schule. Nach vier Jahren konnte an diesem Freitag endlich der Rohbau vorgestellt und das traditionelle Richtfest gefeiert werden.

13,5 Millionen Euro, 500 Quadratmeter und vier Jahre Arbeit: Das steckt im neuen Automatisierungszentrum der Ferdinand-Braun-Schule (FBS). Fertig ist es noch nicht, am Freitag wurde erst einmal das Richtfest gefeiert. “Das Richtfest hat eine lange Tradition und bedeutet immer einen Meilenstein in der Baubranche. Der Rohbau unseres Zentrums ist fertig und wir freuen uns, die neuen Räumlichkeiten im nächsten Schuljahr in Betrieb nehmen zu können”, sagt Ulrike Vogler, stellvertretende Schulleiterin der FBS, und bedankte sich insbesondere bei den Baufirmen, dem Magistrat der Stadt Fulda als Bauherren, den Vertretern des Gebäudemanagement Tobias Wehner und Frank Volmer sowie dem Architektenbüro Gabriele Schönherr.

Trotz des Schulbetriebs laufen die Bauarbeiten ununterbrochen. Das Zentrum und dessen Fertigstellung, so Vogler, sei eine Notwendigkeit in Richtung Industrie und Digitalisierung 4.0. “Das optimale Zusammenwirken zwischen Menschen und den technischen und digitalen Möglichkeiten ist der Grundstein für einen modernen und zukunftsfähigen Unterricht”, betont Vogler weiter.

Automatisierungszentrum der FBS: Ein Projekt mit Herzblut

Das Automatisierungszentrum wird laut Vogler das erweiterte Zuhause für die Fachbereiche Elektrotechnik sowie Metallbau und die KFZ-Werkstätten. Außerdem werde es ein großes Foyer geben. Der gesamte Bereich sei mit Glasscheiben abgetrennt. Somit würden die Arbeitsstätten optimal mit Licht versorgt und gemeinsames Arbeiten mit Blickkontakt werde ermöglicht.

Stadtbaurat Daniel Schreiner lobte als Festredner das detaillierte Konzept, welches die Schule zu Beginn der Planung vorgelegt hat. “Wir haben gemerkt, wie viel Engagement und Herzblut die Lehrer in das Projekt und die Planung gesteckt haben”, sagt Schreiner. “Aktuell ist das Zentrum das größte Projekt in Fulda, und es braucht viel Mut, Bereitschaft und Vertrauen, mit einer so hohen Summe zu investieren.” Zu Schuljahresbeginn 2021 soll der Gebäudekomplex fertiggestellt sein.

Am Ende der Dankesreden wurde das Gebäude mit einem traditionellen Richtspruch und Richtbaum eingeweiht.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.