Nahverkehr in Fulda
Foto: Alina Hoßfeld | Fuldaer Zeitung

Nicht jeder fühlt sich aktuelle in den Schulbussen im Kreis Fulda wohl. Dort geht es zu Stoßzeiten eng zu – was wegen der Corona-Pandemie für Unbehagen sorgen kann. Der Landkreis hat nun einen Vorschlag zur Lösung des Problems gemacht.

“Die zeitliche Entzerrung des Schulbeginns ist aus der Sicht des Kreises der einzig wirksame Hebel, um die Frequentierung der Schulbusse zu reduzieren”, sagt Kreispressesprecherin Leoni Rehnert der Fuldaer Zeitung. “Das kann aber nicht allein auf regionaler Ebene geschehen. Darüber werden nun die Kommunalen Spitzenverbände mit dem Kultus- und dem Verkehrsministerium sowie mit den Verbünden – der RMV hat dazu ein Konzeptpapier – sprechen.”

Hier geht’s zum Bericht der Fuldaer Zeitung: Von wegen Corona-Abstand? Schulbusse in der Region Fulda sind proppevoll – Eltern beschweren sich

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.