Foto: Christoph Heigel

Sicher können sich noch viele an ihren ersten Schultag an der weiterführenden Schule erinnern. Diesen erlebten auch die 104 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Wigbertschule in einem ganz besonderen Rahmen. Aufgrund der Corona-Regeln wurde die Einschulungsfeier für jede Klasse separat durchgeführt.

Von Christoph Heigel

Durch das Programm der Einschulungsfeierlichkeiten führten Annalena Schmitt und Leana Lühn aus der Klasse 6A sowie Paula Raschka und Liam Broderix aus der Klasse 6C. Die jungen Schülerinnen und der Schüler meisterten ihre Aufgabe großartig und gewannen mit ihrer sympathischen Art schnell die Herzen der versammelten Gäste.

Musikalisch eröffneten Pia-Maria Sauer am Altsaxophon und Thomas Nüdling am Flügel die Feier mit dem Stück „Hakuna Matata“ aus dem „König der Löwen“ von Elton John, das bedeutet, dass die Sorgen immer fern bleiben sollen.

In ansprechender Form wandte sich Schulleiter OStD Markus Bente an die neuen Fünftklässler. Er begrüßte sie herzlich und verdeutlichte, dass nun in einem Gymnasium neue, spannende, aber auch anstrengende Herausforderungen auf sie zukommen. Er machte den neuen Wigbertschülerinnen und -schülern Mut, an sich selbst zu glauben. Und zeigte ihnen auf, dass sie auch in jungen Jahren schon Hürden geschafft hätten. Nun würde mit Selbstvertrauen auch der nächste Abschnitt gut zu bewältigen sein. Er stellte auch heraus, dass es nicht die Lehrerinnen und Lehrer sind, sondern dass es letztlich auch an ihnen selbst liegt herauszufinden, welche wunderbaren Dinge des Wissens es durch den Unterricht zu entdecken gibt.

Anschließend riefen die Klassenlehrerinnen Frau Zimmermann, Frau Brehl, Frau Förster und Frau Sauer ihre jeweiligen Schülerinnen und Schüler auf und führten sie in ihre neuen Klassenräume.

Da ein Gottesdienst aus gegebenen Umständen nicht stattfinden konnte, überreichten Vertreter der Fachschaft Religion den Schülerinnen und Schülern mutmachende Symbole. Voll von den vielfältigen Eindrücken von der Wigbertschule klang der Nachmittag für die neuen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern bei Kaffee und Brezeln und strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof aus. Die Eltern der sechsten Klassen hatten gebacken und auf diese Weise die Neuankömmlinge an der neuen Schule willkommen geheißen.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.