Corona-Maßnahmen
Volker Bouffier (r.) und Tarek Al-Wazir während der Corona-Pressekonferenz der Hessischen Landesregierung am 13. August 2020 (Screenshot: Landesregierung Hessen)

Am Donnerstag hat die Hessische Landesregierung ein Update zur Corona-Lage gegeben. Ministerpräsident Bouffier macht Fans von Weihnachtsmärkten Mut. In Bussen und Bahnen soll es bei Verstößen nun strenger zugehen.

Ja, es könne Weihnachtsmärkte geben, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) während einer Pressekonferenz am Donnerstagvormittag. “Dafür muss es ein klares Konzept geben.” Die Bereiche für Essen und Trinken müssten vom restlichen Markt getrennt sein. Das Kinderkarussell könne es natürlich geben.

Ins Detail mochte Bouffier nicht gehen. Das sei bei so vielen Kommunen nicht möglich. Der Ministerprädisent ergänzte: “Ende August werden wir uns noch einmal mit Sport- und Kulturveranstaltungen befassen.” Zuletzt hatte die Fußballbundesliga ein Konzept zur sukzessiven Rückkehr von Fans in die Stadion ab dem Beginn der kommenden Saison vorgelegt. Damit ist sie vorerst gescheitert.


Corona-Regeln: Das gilt zum Schulstart in Hessen

  • Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume
  • Mindestabstand von 1,5 Metern im Unterricht keine Pflicht mehr
  • wer Schnupfen hat, soll nicht nah Hause geschickt werden
  • Sportunterricht nur mit für den Sport nötigen Kontakt

Al-Wazir: Wirtschaftliche Krise wegen Corona lange nicht vorbei

Neben Bouffier äußerte sich Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) zur Corona-Lage in Hessen. “Wir befinden uns in einer Phase, in der wir in und mit der Pandemie leben”, sagte Al-Wazir, der am Tag zuvor Fulda besucht hatte. “Wirtschaftlich ist die Krise lange nicht vorbei. Wir werden noch viele Monate und Jahre mit den Folgen zu tun haben.”

Der Wirtschaftsminister kündigte am Dienstag an, dass es in Bussen und Bahnen nun strenger zugehen solle. Ein Bußgeld von 50 Euro gegen Fahrgäste, die keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, könne nun ohne Ermahnung sofort verhängt werden. “Es ist wichtig, dass wir das durchsetzen”, sagte Al-Wazir. “Dort können wir den Mindestabstand nicht wahren.” Außerdem würden die Leute weniger mit Bus und Bahn fahren, wenn sie die Sorge hätten, sich dort anstecken zu können.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Über Sascha-Pascal Schimmel

https://medium.com/@SaschaPascalSchimmel/meine-storys-b0d6414bfd17