Voraussichtlich ab Anfang September wird es in Fulda das erste Lastenleihrad geben. (Foto: Daniel Beise)

Sie könnten das Auto ein stückweit überflüssig machen: Lastenfahrräder. In einem Monat wird es in Fulda das erste Rad zum Leihen geben. Bis dahin hat es lange gedauert. Eine der Initiatorinnen ist von der Stadt etwas enttäuscht.

Die Verkehrswende Fulda musste langen Atem beweisen. Bereits im Frühling des vergangenen Jahres hat sie ihr Projekt “Lastenrad” in Angriff genommen. Das Ziel: Ein Lastenrad mit E-Motor – irgendwann sollen im besten Fall weitere folgen – sowie eine Website zu finanzieren. Über die Website sollen sich Interessenten das Rad kostenlos leihen können.

Alles in allem hat sich das Vorhaben recht kompliziert gestaltet. “Es ist unheimlich langsam gegangen”, sagt Amata Schneider-Ludorff von der Verkehrswende Fulda, einer Regionalgruppe des Verkehrsclubs Deutschland in Hessen (VCD Hessen). Das Geld, 8000 Euro waren nötig, hat die Initiative auf zwei Wegen gesammelt. Zum einen mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne, zum anderen hat die Sparda-Bank Hessen sie im Rahmen ihres Förderprojekts “Vereint für deinen Verein” finanziell unterstützt.

Lastenleihrad der Verkehrswende Fulda ließ auf sich warten

“Anschließend sind wir nach Berlin gefahren”, sagt Schneider-Ludorff. “Dort gibt es viele Händler, die verschiedene Modell anbieten.” In der Hauptstadt hätten sie sich von Flotte Berlin beraten lassen. Das ist eine Lastenrad-Initiative vor Ort. “Der Händler, für den wir uns schließlich entschieden haben, sagte, bis April sei das Rad, das wir bestellt haben, fertig montiert.” Hat dann nicht so ganz geklappt. Erst seit ein paar Wochen steht das Lastenrad bei der Verkehrswende Fulda.

Das Rad testen deren Mitglieder nun intern. Außerdem sollen sich am 15. August von 14 bis 17 Uhr auf dem Uniplatz auch andere Interessenten daran probieren können, bevor der Verleih startet. Der Startschuss fällt wahrscheinlich am 4. September. Dann soll im Bürgerzentrum im Fuldaer Stadtteil Ziehers-Süd ein Leihladen öffnen. Das bestätigt Adriana Oliveira, die in dem Zentrum arbeitet. In dem Laden wird sich auch das Lastenfahrrad der Verkehrswende befinden. Am Eröffnungstag kannst du es testen.

So funktioniert die Ausleihe in Ziehers-Süd

Um das Rad kostenlos ausleihen zu können, musst du dich auf www.allerleihrad.de anmelden. Dort kannst du es buchen. Du erhältst ein Codewort, mit dem du es später zu einer vereinbarten Zeit abholen kannst. Das Bürgerzentrum in Ziehers-Süd hat von montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


Hessisches Umweltministerium bezuschusst Erwerb von Lastenrädern und Anhängern

“Der Straßenverkehr hat in Hessen nach wie vor den größten Anteil am CO2-Austoß. Deshalb setzen wir uns für eine Verkehrswende ein. Das bedeutet, wir schaffen Anreize, damit Bürgerinnen und Bürger gut auf ihr Auto verzichten können. Dazu gehört der Ausbau des Nahverkehrs und die Verbesserung von Fahrradwegen. Aber wir wollen auch jeden einzelnen unterstützen, der seinen Beitrag fürs Klima leistet: Deshalb fördern wir ab sofort die Anschaffung von privaten Lastenrädern. Dafür stellen wir jährlich 900.000 Euro zur Verfügung”, sagte Umweltministerin Priska Hinz.

Bürgerinnen und Bürger, Vereine und kleinere Unternehmen können sich Lastenräder oder -anhänger mit oder ohne Elektroantrieb fördern lassen. Für ein Lastenrad ohne Elektroantrieb gibt es 500 Euro vom Land, für ein E-Lastenrad 1000 Euro. Lasten- und Kinderanhänger werden mit 100 beziehungsweise 200 Euro gefördert, je nachdem ob ohne Motor oder mit. (Quelle: Hessische Landesregierung)

Hier geht es zum Antrag auf die Förderung.


Diese Zeiten empfindet Schneider-Ludorff von der Verkehrswende Fulda allerdings nicht als optimal. Schließlich decken sie die Abendstunden und das Wochenende nicht ab. Sie kann sich daher eine Kooperation vorstellen. Zum Beispiel mit einem Lebensmittelhändler, in dessen Filialen Lastenräder ausleihbereit stehen würden.

Vorbild Main-Lastenrad und Alnatura in Frankfurt

Ein Vorbild dafür gibt es schon. Main-Lastenrad nennt es sich und es stammt aus Frankfurt. Diese Initiative kooperiert mit der Biomarktkette Alnatura. In ein paar Filialen der Kette in der Stadt können sich Nutzerinnen und Nutzer ein Rad leihen.

“Wir brauchen eindeutig Kooperationspartner”, sagt Schneider-Ludorff. “Und wir sind auf Spenden angewiesen. Das erste Rad haben wir gerade so finanzieren können.” Ein zweites könnte demnächst folgen. Eine Wohngenossenschaft soll sich bereiterklärt haben, es zu finanzieren.

Auch bei der Stadt habe sie schon wegen Unterstützung angefragt, sagt Schneider-Ludorff. Von dort habe es anfangs auch positive Signale gegeben. “Daraus ist aber nichts geworden”, sagt sie. “Ich wurde dann an eine Frau verwiesen, die sich aber noch nicht wieder gemeldet hat.” Das sei etwas enttäuschend.


Spenden für Lastenleihrad in Fulda

Die Verkehrswende Fulda ist kein eigener Verein. Als Regionalgruppe gehört sie zum VCD Hessen. Daher laufen Spenden auch auf dessen Konto ein. Die sind steuerabzugsfähig. Falls du das Projekt unterstützen willst, hier die Kontodaten:

VCD Hessen e. V.
IBAN DE27 5009 0500 0000 9532 40
BIC GENODEF1S12 Sparda Hessen eG
Verwendungszweck: Spende Allerleihrad

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Über Sascha-Pascal Schimmel

https://medium.com/@SaschaPascalSchimmel/meine-storys-b0d6414bfd17