Foto: Stadt Fulda

Open-Air-Konzerte zu Coronzeiten? Die Stadt Fulda und das Kulturzentrum Kreuz präsentieren ab dem 3. Juli regionale Künstler*innen im Museumshof – natürlich mit Einhaltung eines Hygienekonzepts.

Eine Pressemitteilung von der Stadt Fulda

Wie kann die Innenstadt von Fulda unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie gestärkt, die regionale Kulturszene in den derzeit veranstaltungsarmen Zeiten unterstützt und gleichzeitig das Profil der „Kulturstadt“ Fulda auch in der gegenwärtigen Situation geschärft werden? Die Antwort auf diese Fragen ist das Konzept „Kultur Findet Stadt“, das die Stadt Fulda zusammen mit Kooperationspartner*innen wie dem Kulturzentrum Kreuz e.V. auf die Beine gestellt hat. Jetzt gab auch der Magistrat der Stadt Fulda grünes Licht: Ab dem 3. Juli kann bis Ende August im Fuldaer Museumshof die Open-Air-Reihe starten, selbstverständlich werden dabei die coronabedingten Abstands- und Hygienevorgaben eingehalten.

Ganz neu ist die teilweise Überdachung des Museumshofs mit Hilfe von Stretch-Zeltbahnen, die sowohl gegen Regen als auch gegen die pralle Sonne einen gewissen Schutz bieten und die Open-Air-Veranstaltungen so ein Stück weit witterungsunabhängig machen. Um zu vermeiden, dass sich vor den Veranstaltungen größere Schlangen am Eingang bilden, wird für jeden Termin ein personalisierter Vorverkauf eingerichtet, der die aktuelle Obergrenze bei der Besucherzahl für Veranstaltungen von 100 einhält. Auch durch ein Personenleitsystem werden die behördlichen Vorgaben verantwortungsvoll umgesetzt.

Das Team vom Kreuz hat in den vergangenen Wochen in enger Kooperation mit der Stadt ein Konzept zur Wiederbelebung der Kultur und zur Unterstützung der Künstler und Initiativen in unserer Stadt ein abwechslungsreiches Open-Air-Programm für „Kultur Findet Stadt“ zusammengestellt. Eine Vielzahl von Live-Auftritten bekannter regionaler Künstler, Kabarettveranstaltungen, Open-Air-Kino, Kindertheater, Lesungen und vieles mehr sind geplant. In die Programmgestaltung sollen neben dem Kreuz auch viele andere regionale Initiativen eingebunden werden, um die Vielfalt der Kultur in der Stadt und dem Landkreis Fulda widerzuspiegeln.

Gestartet wird mit KKIKK

Die Eröffnungsveranstaltung ist am Freitag, 3. Juli um 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) mit dem Programm „KKiKK – regionale Künstler*innen“ geplant. Die Moderation übernehmen Michael „Shaggy“ Schwarz und Wolf Mihm. Weitere Programme sind unter anderem mit dem Clownerie-Duo „Kaspar & Gaya“ und mit dem Mundart-Publikumsliebling Franz Habersack alias Michael Bleuel geplant.

In Planung sind zudem während des gesamten Veranstaltungszeitraums im Juli und August jeweils freitags bis sonntags um 15 Uhr Kindertheater-Angebote im Museumshof, von Mittwoch bis Samstag sollen jeweils um 18.30 Uhr regionale Künstler*innen aus den Bereichen Kleinkunst, Musical, Konzerte, Lesungen oder Poetry Slam auftreten.

Damit jede*r Bürger*in einen zusätzlichen Anreiz bekommt und auch um den Handel in der Innenstadt zu beleben, hat sich die Stadt Fulda etwas ganz Besonderes für die Besucherinnen und Besucher einfallen lassen: In jedem Ticketpreis enthalten ist ein Fuldaer Lilientaler im Wert von fünf Euro, den man bei allen Kooperationspartnern im innerstädtischen Einzelhandel einlösen kann! Zusätzlich erhalten alle Gäste der Open-Air-Veranstaltungen im Museumshof einen Gutschein für die aktuelle Sonderausstellung „Oliver Estavillo – Retrospektive“ des Vonderau-Museums. Kinder und ihre Eltern erhalten einen Gutschein für die Naturkundeabteilung im Museum.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.