Foto: sizzikova/Unsplash

In unserem wöchentlichen Update erfährst du jeden Sonntag die wichtigsten Infos zur Corona-Krise im Kreis Fulda und auch Hessen. Diese Woche: Fuldas Kneipen schenken wieder aus. Der Stadtelternbeirat und Schülerrat haben eine Umfrage zum Homeschooling gestartet. Und die Schwimmbäder öffnen wieder für Vereine.

Beschlüsse, Hinweise und Hilfen der hessischen Landesregierung zum Coronavirus findest du zudem unter corona.hessen.de sowie zum Kreis Fulda unter corona-fulda.de.

14 Neuinfektionen – Coronavirus in Hessen und im Kreis Fulda

In Hessen haben sich insgesamt 9670 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 23. Mai. 20202), das vermeldete das Sozialministerium des Landes am Samstag. Die Zahl der Todesfälle stieg im gleichen Zeitraum auf 458. Als genesen gelten 87 Prozent. In Fulda sind bis zum 23. Mai 315 Fälle mit einer Sars-CoV-2-Infektion bestätigt worden, die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei zwölf.

View this post on Instagram

Die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserer täglichen Zusammenfassung. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ☝ Wir beziehen uns ausschließlich auf die Zahlen, die das Robert Koch-Institut (RKI) täglich veröffentlicht. Die Daten werden täglich von den Gesundheitsämtern gemeldet, gesammelt und aktualisiert. Die Zahl der Todesopfer schließt sowohl Menschen ein, die an Covid-19 als auch mit Covid-19 verstorben sind. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ☝ Zur Zahl der Genesenen: Das RKI verweist darauf, dass es deutschlandweit keine gesetzliche Meldepflicht für Covid-19-Genesene gibt. Deshalb wird die Zahl der Genesenen wie folgt geschätzt: Infizierte, die nicht in eine Klinik aufgenommen wurden, gelten rund 14 Tage nach der Meldung ihrer Infektion als genesen. Krankenhauspatient*innen dann, wenn sie gesund entlassen wurden. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild: imago ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #corona #coronavirus #covid19 #virus #coronaupdate #rki #virologie #hessen #hessenschau

A post shared by hessenschau (@hessenschau) on

Fuldas Kneipen wieder geöffnet – Das sagen die Gastronomen:

Hier geht’s zum Beitrag.

Das Kreuz bittet weiter um Unterstützung und möchte Open-Air-Events veranstalten

In einem Statement am Freitag, klärt das Kulturzentrum Kreuz über die aktuelle Lage auf und bittet um Unterstützung. Aktuell hätten im Kulturkeller nur 20 Leute Platz, im Kreuz gerade mal 50. Für den Verein bedeutet das wirtschaftliche Einbußen. Daher möchte der Verein im Sommer gerne Open-Air-Events veranstalten, die aber noch mit der Stadt besprochen werden müssen. Näheres dazu bald.

Statement aktuelle Situation Kulturzentrum Kreuz e.V.Nachdem die verträgliche Öffnung von Kulturinstitutionen Anfang…

Gepostet von KUZ Kreuz am Freitag, 22. Mai 2020

In Fulda werden zunehmend mehr Kinder notbetreut

Ab dem 2. Juni sollen Kitas mit einem eingeschränkten Regelbetrieb wieder öffnen. Auch Tagesmütter dürfen bis dahin nicht arbeiten, so heißt es auf der Website des hessischen Sozialministeriums. Viele Eltern müssen ihre Kinder zu Hause betreuen. Für einige Personen- und Berufsgruppen wird die sogenannte Notbetreuung sichergestellt. In Fulda betreffe das circa 350 Kinder, so Bürgermeister Dag Wehner (CDU) in der Stadtverordnetenversammlung am vorvergangenen Montag auf Anfrage der SPD-Fraktion vom 27. April bezüglich der Notbetreuung. Die Tendenz sei steigend. Vergleicht man das mit den Kindern, die normalerweise in Kitas und Schulen angemeldet sind, kommt man insgesamt auf 14,9 Prozent angemeldeter Kinder, die momentan notbetreut werden. Hier geht’s zum ganzen Bericht.

Stadtelternbeirat und Schülerrat starten Umfrage zum Homeschooling

Die Herausforderungen für das Bildungssystem durch die Corona-Krise sind enorm. Längst ist noch kein normaler Unterricht möglich – und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben. Nun haben der Stadtelternbeirat und der Schülerrat in Fulda eine Umfrage zu diesem Thema gestartet. Bis Dienstag, 2. Juni, kannst du daran teilnehmen.

Lächeln, bitte! Fuldaer Fotografin fängt trotz Maske Emotionen ein

Annika Nüdling ist Fotografin aus Hilders. Während der Corona-Pandemie will sie trotz Maskenpflicht die Emotionen der Menschen einfangen. „Durch die Masken sieht man fast keine Mimik mehr, man weiß nicht, ob das Gegenüber nun lacht, ob es traurig ist oder wütend“, erklärt die 32-jährige Hobbyfotografin der Fuldaer Zeitung. Mit ihrem Projekt #lächelnindeinenaugen möchte sie nun zeigen, wie viel Emotionen trotz Maske in den Gesichtern zu finden sind.

Ende der Zwangspause: Schwimmbäder dürfen ab dem 1. Juni für Vereine öffnen

In Deutschland wurde in den vergangenen Wochen vielen Breitensportlern das Training unter den entsprechenden Auflagen ermöglicht. Jetzt dürfen sich auch die Wasserratten freuen: Am Mittwoch gab das Sport- und Innenministerium grünes Licht für einen Trainingsbetrieb für Vereine, schreibt die Fuldaer Zeitung. Sowohl in Freibädern als auch Hallenbädern darf ab 1. Juni wieder geschwommen werden.

Rund ein Dutzend AfDler “spazieren” durch Fulda – Kritik an Bundesregierung

Deutschland sei bisher gut durch die Corona-Krise gekommen – an der Regierung liege das aber nicht. Das sagt die AfD in Fulda. Am Samstag hat sie auf einem “Spaziergang” durch die Stadt die Corona-Einschränkungen kritisiert. Auch eine “Flügel”-Frau hat an der öffentlichen Veranstaltung teilgenommen. Hier geht’s zum Bericht.

Hier geht’s zum Corona-Update von KW 20

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.