Mittlerweile sind die Stühle im Cafè Ideal nicht mehr leer.
Foto: Luisa Hauser

Es ist Frühling, es ist endlich warm, die Menschen treibt es wieder raus. Und wenn man sich in der Stadt so umschaut, könnte man meinen, es herrscht wieder Normalität. Vor allem seit vergangenen Freitag, als die Bars und Kneipen wieder aufgemacht haben. Wären da nicht die vielen Corona-Vorschriften, die den Gastronomen die Arbeit erschweren.

“Die Leute haben immer noch Angst und sind verunsichert. Den eigentlichen Platz, den wir hier haben, können wir auch nicht ausschöpfen. Das ist für die Kasse natürlich ein Nachteil”, so Christian Müller vom Mc Müller’s Brauhaus in Fulda. Und auch den anderen Gastronomen ist die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Dennoch: Die meisten freuen sich, dass es langsam wieder losgeht und das Geschäft anläuft. Denn sind wir ehrlich: Ohne unsere Bars und Kneipen ist Fulda nicht Fulda.

Wir haben uns unter Gastronomen umgehört, wie’s Ausschenken unter Corona-Bedingungen so läuft.

Video: Felix Weigl

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.