Foto: Karoline Weber

Die Herausforderungen für das Bildungssystem durch die Corona-Krise sind enorm. Längst ist noch kein normaler Unterricht möglich – und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben. Wie das Homeschooling so läuft, hat move36-Autorin Karo vergangene Woche berichtet. Nun haben der Stadtelternbeirat und der Schülerrat in Fulda eine Umfrage zu diesem Thema gestartet. Bis Dienstag, 2. Juni, kannst du daran teilnehmen.

Eine gemeinsame Pressemitteilung des Stadtelternbeirates und des Schülerrates

Update, 2. Juni: Der Kreiseltern- und Kreisschülerrat haben sich der Umfrage der Vertretungen aus der Stadt Fulda zum Homeschooling angeschlossen. So können nun alle Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern des Landkreises an der Umfrage teilnehmen. Außerdem wird sie bis zum 14. Juni verlängert.

Als wichtige Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurden Mitte März die Schulen geschlossen. Noch immer soll der überwiegende Anteil der Kinder und Jugendlichen derzeit zuhause, im „Homeschooling“, lernen. Dies stellt natürlich für unser gesamtes Schulsystem, aber auch für die Lehrkräfte, die Eltern und die Schüler eine bisher nie dagewesene Herausforderung dar und ist für alle eine ungewohnte Situation. Der Stadtelternbeirat Fulda (StEb), als Interessensvertretung der Eltern von Kindern auf „Stadtschulen“, erhielt in den letzten Wochen von Eltern immer wieder Anfragen und Aussagen wie unterschiedlich diese Situation angegangen wird. Der Stadtschülerrat (SSR) hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Aufgrund dessen haben sich der StEB und SSR entschlossen, eine Umfrage durchzuführen, um ein breiteres Bild zu erhalten, was Homeschooling für die Beteiligten an Herausforderungen mit sich bringt, und wie es für diese funktioniert.

Umfrage richtet sich an Eltern, Schüler und Schülerrinnen, aber auch Lehrer

Die Umfrage richtet sich an Eltern, Schülerinnen und Schüler aber auch Lehrer, um ein möglichst gutes Bild der Situation zu erhalten. Die Teilnahme trägt dazu bei, wichtige Erkenntnisse zu Homeschooling im Zuge der Corona-Pandemie – aber auch generell – zu liefern. Mit den Ergebnissen der Umfrage können sich der StEb und SSR in den jeweiligen übergeordneten Gremien besser positionieren.

Einen weiteren Nutzen sehen der StEb sowie der SSR darin, dass auf die gemachten Erfahrungen aufgebaut werden kann, da vorläufig eine Mischform aus Präsenzunterricht und Homeschooling bis weit in das nächste Schuljahr hinein festgelegt wurde. Hierbei spielen unter anderem Faktoren wie die Erreichbarkeit, die digitale Ausstattung aller Beteiligten aber auch das jeweilige Lern- und Arbeitsumfeld eine erhebliche Rolle. Die gewonnenen Erkenntnisse hierzu und die damit verbundenen Herausforderungen können wichtige Hinweise für eine künftige Gestaltung des Lernens zu Hause liefern.

Hier geht’s zur Umfrage.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.