Covid 19, SARS
Auch im Kreis Fulda breitet sich das Coronavirus aus. Der move36-News-Ticker. (Foto: CDC | Unsplash)

Auch im Kreis Fulda breitet sich das Coronavirus aus. Menschen infizieren sich, stehen unter Quarantäne. Bars und Geschäfte sind dicht. Die Anzahl der nachgewiesenen Infektionen steigt ordentlich. Wir halten dich auf dem Laufenden.

18.03.2020, 17.15 Uhr: CDU Hessen – “Abiprüfungen finden statt”

Weitere Infos findest du auf der Website der Landesregierung von Hessen.

18.03.2020, 17.02 Uhr: Corona-Bürgertelefon des Kreise Fulda verstärkt

Die Kreisverwaltung des Landkreises Fulda verstärkt ab Mittwoch, 18. März, das Bürgertelefon zum Thema Corona. Das Telefon ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer (0661) 6006-6009 erreichbar. (Quelle: Landkreis Fulda)

18.03.2020, 17.00 Uhr: Behandlungen und OPs in Kliniken werden verschoben

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) hat festgelegt, dass die Durchführung von medizinischen Eingriffen und Behandlungen, für die derzeit keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, ab dem 18.03.2020 in allen Krankenhäusern ausgesetzt wird. Dies gilt sowohl für die ambulante Behandlung als auch für stationäre Eingriffe. Die Entscheidung, ob eine nicht notwendige Behandlung vorliegt, obliegt dem ärztlichen Personal des Krankenhauses.

Alle Patientinnen und Patienten, die in nächsten Tagen einen ambulanten Termin oder einen Termin für eine stationäre Aufnahme haben, werden gebeten, sich in der jeweiligen Sprechstunde/Ambulanz oder im Chefarztsekretariat der Fachabteilung telefonisch zu erkundigen, bevor sie sich auf den Weg ins Klinikum Fulda machen. (Quelle: Klinikum Fulda)

18.03.2020, 16.33 Uhr: Neue Zahlen – 42 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Fulda

Im Kreis Fulda gibt es mittlerweile 42 bestätigte Corona-Fälle. Das geht aus Zahlen des Hessischen Sozialministeriums hervor – vier mehr als gestern in derselben Statistik gemeldet. Im gesamten Bundesland zählt das Ministerium nun 547 Fälle. Das wäre ein Anstieg um knapp 44 Prozent.

Corona, Coronavirus, Sars CoV 2
Entwicklung bestätigte Covid19-Fälle in Hessen. (Grafik: Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen)

18.03.2020, 15.18 Uhr: Wertstoffhöfe im Kreis Fulda schließen

Das Abfallwirtschaftszentrum Kalbach mit Wertstoffhof bleibt ab sofort für Anlieferungen durch Privatpersonen geschlossen. Der Landkreis bittet die Bürgerinnen und Bürger,  die Grünabfälle und Abfälle aus Haus und Garten zunächst zu Hause zu lagern. Die Abfälle dürfen keinesfalls vor geschlossenen Entsorgungseinrichtungen oder anderweitig abgestellt werden. Überdies werden auch die Wertstoffhöfe der Städte und Gemeinden des Landkreises geschlossen. (Quelle: Landkreis Fulda)

18.03.2020, 14.25 Uhr: “Unwirkliche Stimmung” – HS-Präsident zur Corona-Situation

Der Präsident der Hochschule Fulda zur Corona-Situation

Der Präsident der Hochschule Fulda, Prof. Dr. Karim Khakzar, zur Lage der Corona-Situation. ℹ️ Bitte informiert Euch regelmäßig auf unserer Website 👉 hs-fulda.de/unsere-hochschule/alle-meldungen/informationen-zum-coronavirus

Gepostet von Hochschule Fulda am Mittwoch, 18. März 2020

18.03.2020, 13.09 Uhr: VHS bietet Online-Vortrag zum Coronavirus

Online-Vortrag am Donnerstag: Corona -Virus: wie es funktioniert und wie es bekämpft werden kannDas neuartige…

Gepostet von vhs-Fulda am Mittwoch, 18. März 2020

18.03.2020, 12.51 Uhr: Schloss Fasanerie verschiebt Saisonauftakt

“Auch Schloss Fasanerie unterstützt die Maßnahmen zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus. Daher werden wir nicht am 1. April zur neuen Saison öffnen. Gemäß Verordnung der hessischen Landesregierung wird das Museum zunächst bis voraussichtlich 19. April 2020 geschlossen bleiben. Sobald uns nähere Informationen zur Saisonöffnung von Schloss Fasanerie vorliegen, werden wir wieder informieren.” (Quelle: Schloss Fasanerie)

18.03.2020, 12.49 Uhr: Kreisverwaltung in Fulda schließt für Publikumsverkehr

Die aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf die Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) veranlassen auch den Landkreis Fulda dazu, zum Schutz der Bevölkerung umfassende Maßnahmen im Sinne des Infektionsschutzes zu treffen.  In diesem Zusammenhang gibt der Landkreis Fulda folgende Regelung zur Einschränkung des Services für die Bürgerinnen und Bürger bekannt: Die Kreisverwaltung und alle Außenstellen bleiben ab Donnerstag, 19. März 2020, für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen.

Der Dienstbetrieb wird jedoch aufrechterhalten. Der Landkreis Fulda stellt insbesondere sicher, dass alle wesentlichen Dienstleistungen der Kreisverwaltung weiterhin erbracht werden.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, auf persönliche Vorsprachen zu verzichten und Kontakt zur Kreisverwaltung ausschließlich per Post, Telefon oder E-Mail aufzunehmen. Die entsprechenden Kontaktdaten erhalten Sie über unsere Homepage www.landkreis-fulda.de. Das Bürgertelefon zum Thema Corona ist weiterhin unter Telefon (0661) 6006-6009 und der Ärztliche Bereitschaftsdienst wie bisher unter der Telefonnummer 116-117 zu erreichen.

Darüber hinaus sind Notfall-Rufnummern für besonders kundenintensive Bereiche der Kreisverwaltung eingerichtet. Sollten Sie ein unaufschiebbares Anliegen haben, bei dem unter Umständen eine persönliche Vorsprache im Einzelfall erforderlich sein könnte, wenden Sie sich bitte an die folgenden Notfall-Rufnummern:

  • Notfall-Rufnummer Kreisjobcenter Fulda                            (0661) 6006-8000
  • Notfall-Rufnummer Kreisjobcenter Hünfeld                        (0661) 6006-1822
  • Notfall-Rufnummer Zuwanderung                                       (0661) 6006-8880
  • Notfall-Rufnummer Ausländerbehörde                                (0661) 6006-1717
  • Notfall-Rufnummer Sozialamt/Eingliederungshilfe              (0661) 6006-8787
  • Notfall-Rufnummer Straßenverkehrsbehörde Fulda           (0661) 6006-1100
  • Notfall-Rufnummer Straßenverkehrsbehörde Hünfeld       (0661) 6006-1813
  • Notfall-Rufnummer Jugendamt                                           (0661) 6006-9410/-9411 (Quelle: Landkreis Fulda)

18.03.2020, 12.38 Uhr: Betrüger nutzen Corona für Fake-E-Mails

⚠️Phishing-Betrüger versuchen leider immer wieder an sensible Daten zu gelangen. Aktuell werden auch zum Thema "Corona"…

Gepostet von Sparkasse Fulda am Mittwoch, 18. März 2020

18.03.2020, 12.13 Uhr: Busse der RhönEnergie im Ferien-Modus

Ab dem kommenden Montag  (23. März 2020)  tritt auch für die Busse in fast allen von den Verkehrsbetrieben der RhönEnergie Fulda bedienten Gebieten der Ferienfahrplan in Kraft. Dies gilt aktuell für Stadt und Landkreis Fulda sowie den Main-Kinzig-Kreis.

Die Umstellung  geschieht  auf Veranlassung und in Abstimmung mit den jeweiligen Aufgabenträgern. Sie ist eine vorsorgliche Maßnahme im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Die Ferienfahrpläne sind an den Haltestellen einsehbar. Ebenso im Internet unter www.re-fd.de/nahverkehr. (Quelle: RhönEnergie)

18.03.2020, 12.01 Uhr: Mittlerweile 432 Corona-Infizierte in Hessen

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht seine Zahlen aktualisiert. Demnach sind in Hessen 432 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – das sind 59 mehr als am Vortag. In Deutschland seien 8198 Menschen infiziert – plus 1042. Macht 9,9 Erkrankte auf 100.000 Einwohner.

18.03.2020, 11.21 Uhr: Aufruf der Malteser Fulda – “Wir bleiben für euch da, bleibt ihr für uns zuhause”

Wir bleiben für Euch da. Bleibt ihr für uns Zuhause🚑. #flattenthecurve #malteserfulda #weilnaehezaehlt #corona #stayhome #staysafe #bleibtgesund #fulda #marburg #fritzlar #kassel

Gepostet von Malteser Fulda am Mittwoch, 18. März 2020

18.03.2020, 09.54 Uhr: Maximal 60 Beatmungsplätze am Klinikum Fulda

Das berichtet die Fuldaer Zeitung. Hier geht’s zum Artikel.

18.03.2020, 09.40 Uhr: Stimmung in Fulda vor dem “Lock-down”

Volker Nies, Redakteur bei der Fuldaer Zeitung, hat sich am Dienstag, dem Tag, bevor die Geschäfte wegen Corona vorerst schließen, in Fulda umgehört.

Verwaiste Innenstädte

Eine ganz merkwürdige Stimmung liegt in der Luft, am letzten Tag, bevor die meisten Einzelhandelsgeschäfte schließen – auf unabsehbare Zeit. Die Sonne scheint, es wird Frühling. Aber die Straßen sind menschenleer in den Innenstädten der Region.

Gepostet von Fuldaer Zeitung am Dienstag, 17. März 2020

18.03.2020, 09.00 Uhr: Hessens Verbraucherschutzministerin sieht Lebensmittelhandel gut aufgestellt

Verbraucherschutzministerin Priska Hinz sieht den Lebensmitteleinzelhandel in Hessen auch in der aktuellen Situation gut aufgestellt: “Mein herzlicher Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Märkten, die in diesen Tagen eine tolle Arbeit leisten. Er gilt ebenso den Lastwagenfahrern, die frische Ware aus den Zentrallagern bringen, und vielen anderen, die im Hintergrund für Einkauf, Logistik und Produktion zuständig sind. Sie sorgen dafür, dass die Lieferketten halten und verlässlich die Waren zu den Kunden kommen. Bislang ist noch jedes Regal wieder aufgefüllt worden. Ich bin guter Dinge, dass dies so bleiben wird. Deshalb gibt es auch keinen Grund für sogenannte Hamsterkäufe. Ich appelliere an die Bevölkerung: Machen Sie es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Märkten nicht unnötig schwer, denn es ist genug von allem und für alle da!” Die Hessische Landesregierung kümmert sich darum, die Abläufe an vielen Stellen zu erleichtern. Dazu zählt z.B. die Aufhebung von LKW-Fahrverboten. Auch das Sonntagsverkaufsverbot wird ausgesetzt. (Quelle: Hessische Landesregierung)

Hier geht’s zum Corona-Ticker vom 19.03.2020

Hier geht’s zum Corona-Ticker vom 17.03.2020

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Über Sascha-Pascal Schimmel

https://medium.com/@SaschaPascalSchimmel/meine-storys-b0d6414bfd17