Covid 19, SARS
Auch im Kreis Fulda breitet sich das Coronavirus aus. Der move36-News-Ticker. (Foto: CDC | Unsplash)

Auch im Kreis Fulda breitet sich das Coronavirus aus. Menschen infizieren sich, stehen unter Quarantäne. Veranstaltungen werden abgesagt. Unterricht fällt aus. Die Anzahl der nachweislich Infizierten hat sich fast verdreifacht. Wir halten dich auf dem Laufenden.

15.03.2020, 19.57 Uhr: Ein Sinnbild

Um das Coronavirus in den Griff zu kriegen, drosseln wir das gesellschaftliche Leben ordentlich – versuchen aber zugleich, etwas Normalität zu wahren. Sinnbildlich dafür steht folgendes Bild aus der Stadtpfarrkirche. Es zeigt Stadtpfarrer Stefan Buß vor leerem Kirchenschiff. Einen Gottesdienst hat es zwar gegeben. Buß’ Publikum saß dieses Mal jedoch vor den Rechnern und schaute und hörte ihm im Livestream zu. Denn vorerst wird es keine öffentlichen Gottesdienste mit Besuchern geben.

Macht euch einen schönen Abend.

15.03.2020, 15.42 Uhr: 19 neue Corona-Fälle im Kreis Fulda laut Sozialministerium

Am Sonntagmittag hat das Hessische Sozialministerium seine “tägliche Übersicht der bestätigten SARS-CoV-2-Fälle in Hessen” aktualisiert. Laut dieser Liste sind im Landkreis Fulda seit gestern 19 bestätigte Corona-Fälle hinzugekommen. Das Ministerium kommt nun auf 29 Infizierte. Hessenweit wäre das der größte Anstieg innerhalb der letzten 24 Stunden. Der Kreis Fulda ist laut dieser Statistik nun der Kreis im Bundesland mit den meisten bestätigten Fällen. (Quelle: Hessisches Sozialministerium)

Ob die Zahlen des Ministeriums jedoch tatsächlich auf dem neuesten Stand sind, ist fraglich. Wahrscheinlich gibt es bereits mehr Infizierte bei uns. Wie es dazu kommen kann, schildert die Fuldaer Zeitung.

15.03.2020, 15.05 Uhr: Finanzämter bleiben geschlossen

15.03.2020, 13.32 Uhr: Wird Bahnverkehr eingeschränkt?

Die Deutsche Bahn will laut einem Spiegel-Bericht ab Dienstag oder Mittwoch den Regionalfahrplan einschränken. Dem Bericht zufolge erwartet die Bahn, dass viele ihrer Mitarbeiter nicht zur Arbeit erscheinen werden, weil sie ihre Kinder betreuen müssen. Die Einschränkung könnte auch Folgen für Menschen in unserer Region haben. Schließlich nutzen tägliche viele den Regionalexpress auf der Strecke zwischen Fulda und Frankfurt.

15.03.2020, 10.41 Uhr: “Hamstern ist unsolidarisch”

Mal eine überregionale Stimme in unserem Ticker, weil das Thema halt alle betrifft. Einige Leute, wenn auch wohl bei weitem nicht die Mehrheit, reagiert auf die Corona-Pandemie mit Hamsterkäufen. Ganz hoch im Kurs: Toilettenpapier und Nudeln. Schlimmer: Manche Arbeitnehmer lassen an der Arbeit Desinfektionsmittel mitgehen – auch in unserer Region. Zu diesem Verhalten hat sich nun Armin Laschet, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und Kandidat für den Bundesvorsitz der CDU, geäußert. “Hamstern und das Stehlen von Desinfektionsmitteln in Krankenhäusern sind unsolidarisch”, zitiert ihn die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Es würden keine Lieferengpässe von Toilettenpapier und Lebensmitteln erwartet, die Supermärkte blieben offen.

15.03.2020, 10.32 Uhr: Harte Zeiten für Reiseveranstalter der Region

Das Coronavirus ist auch eine große Belastung für Reiseveranstaltern. Sie berichten von massenhaft Stornierungen. “Es ist gar kein normales Tagesgeschäft mehr denkbar. Wir beschäftigen uns nur noch mit diesem Thema. Es hat gravierende Auswirkungen für uns”, sagt Frank Happ, Geschäftsführer beim Reisebüro Happ in Flieden, der Fuldaer Zeitung.

15.03.2020, 09.03 Uhr: Positiver Corona-Test und Quarantäne

Was bedeutet es, positiv auf das Coronavirus getestet worden zu sein und sich in Quarantäne zu befinden? Die Fuldaer Zeitung hat mit einem Betroffenen aus der Region gesprochen. Hier geht’s zum Artikel.

15.03.2020, 08.55 Uhr: Städtische Museen in Fulda geschlossen

Vor dem Hintergrund der behördlichen Empfehlungen zur Eindämmung beziehungsweise Verlangsamung der Coronaviren-Ausbreitung hat sich die Stadt Fulda zur sofortigen Schließung der städtischen Museen entschlossen. Das Vonderau-Museum mit seinen Dauerausstellungen und Sonderschauen sowie dem Planetarium und auch die historischen Räume des Fuldaer Stadtschlosses sind ab Sonntag, 15. März, bis voraussichtlich zunächst einmal 10. April für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Blick in einen der historischen Räume Fuldas. (Foto: Christian Tech)

Sonderveranstaltungen wie zum Beispiel die Reihe „MuseumGespräche“ oder ausstellungsbegleitende Workshops etc. hatte das Vonderau-Museum für den betreffenden Zeitraum bereits vor einigen Tagen abgesagt. (Quelle: Stadt Fulda)

Hier geht’s zum Corona-Ticker vom 16.03.202

Hier geht’s zum Corona-Ticker vom 14.03.2020

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Über Sascha-Pascal Schimmel

https://medium.com/@SaschaPascalSchimmel/meine-storys-b0d6414bfd17