Foto: Wolfgang Habermehl

Eine Verpuffung hat für – Stand jetzt – vier Verletzte auf Schloss Bieberstein gesorgt. Dort hat es in einem Unterrichtsraum einen Chemieunfall gegeben. Die Feuerwehr ist mit der Säuberung beschäftigt.

Auf Schloss Bieberstein hat es am Dienstag gegen 12 Uhr einen Chemieunfall gegeben. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Demnach haben Lehrkräfte dort im Chemieraum bei Aufräumarbeiten mehrere bislang unbekannte Stoffe vermischt. Dadurch sei es zu einer Verpuffung gekommen, heißt es von der Polizei.

Im Chemieraum haben sich laut der Pressemitteilung zu diesem Zeitpunkt keine Schülerinnen und Schüler befunden. Weil sich Gas ausgebreitet habe, seien jedoch zwei Lehrkräfte und zwei Schüler verletzt worden. “Sie wurden zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht”, schreibt die Polizei.

Wie schwer die Verletzungen sind, ist öffentlich noch nicht bekannt. Weitere Personen werden vor Ort vorsorglich untersucht. “Die betroffenen Räumlichkeiten wurden geräumt. Die Feuerwehr führt derzeit Säuberungsarbeiten durch”, heißt es in der Pressemitteilung.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.