(Foto: Gods of Barbeque/meinejungs.com)

Schon wieder Tiefkühlpizza? Wie wär’s mit selber Kochen? Wenn immer die gleichen Gerichte auf deinem Teller landen, kann’s schnell langweilig werden. Für mehr Abwechslung in deiner Küche haben wir dir heute fünf ausgefallene Gewürze rausgesucht – und die sind richtig heißer Scheiß.

Gods of Barbeque:
Xiutecuthli

Xiutecu – was? Gesundheit! Nein, für die Azteken war er nicht der Gott der Erkältung, sondern der Gott des Feuers und der Flamme. Und das wird bei diesem Gewürz auch zum Programm, denn mit Kakao, Kaffee und Zimt gibt er deinem nächsten Chili Con Carne die richtige Wärme. Lass dich aber von der Süße nicht täuschen – hier steckt dankt verschiedener Chili-Sorten auch ordentlich Schärfe drin. Das Gewürz bekommt von uns außerdem den Lokal-Bonus, denn die Gods of Barbeque kommen direkt aus Fulda.

Gesehen bei: meinejungs.com

Ankerkraut:
Döner Gewürz

Döner macht schöner! Aber ganz egal ob selbstgemacht oder von der Bude um die Ecke: Noch besser wird dein Lieblingsessen mit der passenden Würzmischung aus Knoblauch, Paprika, Chili und Kreuzkümmel. Am besten schmeckt’s natürlich nach einer langen Partynacht aber auch auf der nächsten Grillparty kannst du damit sicher punkten. Vielleicht passt es ja auch zu anderen Fleischgerichten? Ausprobieren!

Gesehen bei: ankerkraut.de

Just Spices:
Asia Rührei Gewürz

Ja, okay, Rührei schmeckt auch ganz klassisch mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch ganz gut. Aber warum nicht mal was anderes probieren? Sesam, Koriander, Ingwer und Co. bringen einen fernöstlichen Touch auf den Teller, egal ob Rührei, Spiegelei oder vielleicht auch mal im Wok-Gericht. Duftet herrlich und macht Fernweh!

Gesehen bei: justspices.de

Spicebar:
Bowl it like Buddha

Es bleibt asiatisch, denn aktuell sprießen die Bowl-Bars aus den Böden jeder Großstadt. Doch der fancy Food-Trend lässt sich easy zuhause nachmachen. Man nehme: Reis als sättigende Basis und verschiedene Toppings für Vitamine und Eiweiß, zum Beispiel Fisch, knackige Edamame oder fruchtige Mango. Zum Abschluss streust du einfach diese Mischung aus crunchy Nori-Algen und einigen Gewürzen obendrauf – fertig! Probier doch mal aus, welche Zutaten in deine persönliche Super-Bowl gehören.

Gesehen bei: spicebar.de

Black Death:
Reapers Shit

Schluss mit dem Kinderkram. Essen muss bei dir vor allem eins sein: scharf. Wenn du hart im Nehmen bist und herkömmliche Chili-Gewürze deine Zunge nicht mal sanft kitzeln, dann solltest du dich mal mit der “Black Death”-Mischung versuchen. Aber Achtung: Die 300.000 Scoville sind wirklich nix für Weicheier. Laut dem Hersteller wurde sogar noch ein Chili-Extrakt mit über einer Million Scoville hinzugefügt. Das schreckt dich nicht ab? Viel Glück!

Gesehen bei: grill-experte.de

Die Mischungen kannst du übrigens super zweckentfremden und auch für andere Gerichte nutzen, als auf der Verpackung angegeben. Wer noch kreativer werden möchte, kann sich ja mal daran versuchen, eigene Mischungen zu kreieren. Fest steht: Die Welt der Gewürze bietet weit mehr als nur Salz und Pfeffer, und mit der richtigen Würze wird jedes langweilige Gericht zur Geschmacksexplosion. Wir haben jetzt jedenfalls Hunger bekommen. Bon Appétit!

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.