Nahverkehr in Fulda
Foto: Alina Hoßfeld | Fuldaer Zeitung

Der neue Nahverkehrsplan im Kreis Fulda hat viele Leute verärgert. Insbesondere an Schulen herrschte teilweise Chaos. Das soll sich nun ändern.

Seit 15. Dezember 2019 gilt im Kreis Fulda der neue Nahverkehrsplan. Die Bewohner mancher Vororte der Stadt fühlen sich abgehängt. Sie beklagen Haltestellen, die weggefallen sind, und komplizierte Streckenverläufe.

Auch an den Schulen läuft es seitdem nicht rund. Zahlreiche Beschwerden gingen bei der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Fulda (LNG) ein. Die reagiert laut einem Bericht der Fuldaer Zeitung nun und korrigiert den Fahrplan.

Demnach fahren zum Beispiel im Hünfelder Schulviertel – mit Wigbertschule, Jahnschule, Konrad-Zuse-Schule und Paul-Gerhardt-Schule – zum Schulende um 13 Uhr wieder mehr Busse. Zudem sollen die Busse von der Winfriedschule in Fulda aus wieder bis zum ZOB am Bahnhof statt nur bis zum Waidesgrund fahren.

Mehr dazu liest du bei unseren Kollegen von der Fuldaer Zeitung.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.