Volleyballer der Wigbertschule Hünfeld für Landesentscheid qualifiziert

Das Volleyball-Team der Wigbertschule Hünfeld: Sportreferendar Dr. Fabian Helm, Max Bönsch, Tilian Kugler, David Woyth, Tim Balzer (hintere Reihe v.l.n.r), Leo Krstevski, Ben Becker und Ben Krummeck.

Die Volleyballer der Wigbertschule Hünfeld erreichten am 18. Dezember 2019 beim Regionalentscheid des Schulsport-Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ souverän den ersten Platz in der Wettkampfklasse II der Jungen.

Dr. Fabian Helm

Die Schüler Max Bönsch (9Z), Tilian Kugler (9Z), Ben Krummeck (9S), David Woyth (9F), Tim Balzer (10F), Leo Krstevski (10F) und Ben Becker (9S) zeigten in ihren Spielen eine konzentrierte Leistung und haben am Ende keinen Satz abgeben müssen. Betreut wurde das Team von Sportreferendar Dr. Fabian Helm.

Schon früh morgens ging es mit dem Bus in Richtung Nordhessen. Gespielt wurde in der Kreissporthalle Vellmar im Gruppenmodus „Jeder gegen Jeden“. Im ersten Spiel erzielte unser Team gleich zu Turnierstart einen deutlichen 2:0-Erfolg gegen die Uplandschule Willingen. Nach einer längeren Pause besiegte die Mannschaft im zweiten und entscheidenden Spiel die König-Heinrich-Schule Fritzlar ebenfalls in zwei Spielsätzen.

Mit starker Leistung zum deutlichen Sieg

Nach einem ersten ausgeglichen Satz, zeigte das Team im zweiten Satz sein ganzes Können. Mit toll herausgespielten Spielzügen und einer konzentrierten Leistung gewann man dann den zweiten Satz deutlich und holte sich damit den Turniersieg. Mit 6 Punkten und 4:0-Sätzen stand das Team der Wigbertschule am Ende ganz oben auf dem Treppchen und qualifizierte sich für das Landesfinale am 11. März 2020 in Frankfurt am Main. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: