Hacker-Angriff: Neben Gießener Uni auch Fulda betroffen

Blick auf den Campus der Hochschule Fulda in der Leipziger Straße.
Blick auf den Campus der Hochschule Fulda in der Leipziger Straße. (Foto: Robert Gross)

Ein Text der Hochschule Fulda

Die Dienstleistungsangebote der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda (HLSB) stehen derzeit nur eingeschränkt zur Verfügung. Hintergrund ist: Die HLSB nutzt Dienstleistungen der Universität Gießen, die wegen eines IT-Sicherheitsvorfalls ihre Server herunterfahren musste (siehe auch www.uni-giessen.de). Die Universität hat Strafanzeige gestellt, der Generalbundesanwalt ermittelt. 

Konkret gibt es in der HLSB folgende Einschränkungen: 

  • keine Ausleihe und Verlängerung von Medien
  • keine Anmeldung für einen Bibliotheksausweis
  • keine Rückgabe von Medien außerhalb der Öffnungszeiten
  • keine Anmeldung in der Onleihe
  • kein Zugriff auf die Benutzerkonten über FILIP (und alle damit verbundenen Aktivitäten)
  • keine Anzeige der Exemplardaten im Suchportal

Leihfristen für Medien können derzeit weder vor Ort noch online verlängert werden. Die HLSB bittet, dennoch auf die Leihfristenden zu achten. Eine Rückgabe der Medien ist an den Servicetheken möglich, nicht jedoch an den Rückgabeverbuchern (Innen- und Außenrückgabe).

„Wir bedauern die Einschränkungen sehr und können derzeit leider noch nicht sagen, wie lange es dauern wird, bis die Dienste wieder zur Verfügung stehen“, sagt Dr. Marianne Riethmüller, Leiterin der HLSB. 

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: