Mit den DIY-Vogelfutterplätzchen bekommst du die gefiederten
Freunde gut durch den eisigen Winter. (Fotos: Karoline Weber)

Vogelfutter selbst machen? Klar! Das lässt sich ganz einfach in Plätzchenformen herstellen. Dieses DIY ist wirklich simpel und ein richtiger Eyecatcher. Außerdem sind die Materialausgaben gering, du brauchst dafür nur Kokosfett, Sonnenblumenkerne und Plätzchenformen, die du sicher sowieso zuhause hast. So kannst du den kleinen Vögeln in der kalten Jahreszeit etwas Gutes tun.

Du brauchst: Kokosfett, Vogelfutter, ein Futterhäuschen, Plätzchenformen, Paketschnur, Zahnstocher, Schere. Als Erstes füllst du das Kokosfett in eine Schüssel und erwärmst es für circa eine Minute in der Mikrowelle. Du kannst es auch in einem Topf erwärmen, aber in der Mikro geht es ein wenig schneller.

Danach gibst du die Vogelfuttermischung in das geschmolzene Kokosfett. Die Mischung kannst du ganz kreativ selbst zubereiten. Lass das Fett anschließend ein wenig abkühlen, sodass es an Festigkeit zunimmt. Sonnenblumenkerne und Erdnüsse sowie viele Getreidesorten sind besonders gut geeignet. Nun kommt das Futter in die Form. Lege am besten Alufolie oder Backpapier unter die Formen, weil das Kokosfett heraus laufen kann. Nimm nicht zu viel Vogelfutter, sonst wird es später krümelig.

Drücke mit dem Zahnstocher ein Loch in die Futtermasse, sodass du das Futterplätzchen später aufhängen kannst. Die Vogelfuttermischung kannst du einfach über Nacht stehen lassen, damit sie gut aushärten kann. Am nächsten Tag kannst du das Vogelfutter vorsichtig aus den Förmchen nehmen. Nach Belieben kannst du es mit einer Paketschnur oder bunten Bändern versehen, um es an Äste oder in Sträucher zu hängen. Alternativ kannst du es in einem Futterhäuschen befestigen.

So oder so – mit den DIY-Vogelfutterplätzchen bekommst du die gefiederten Freunde gut durch den eisigen Winter.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.