Thailand-Tagebuch (9): Alltag und ein kleiner Schlangen-Zwischenfall

Viel besser kann ein Arbeitsplatz nicht sein
Foto: Jacqueline Bohrmann

Jacqueline Bohrmann und Stephan Depta aus Fulda leben in Thailand. Seit fünf Monaten reisen die beiden durch Südostasien und erleben jede Menge Abenteuer. In den letzten Wochen ist es aber etwas ruhiger geworden.

Von Jacqueline Bohrmann

Bei uns ist richtiger Alltag eingekehrt hier auf Phuket. Und der sieht so aus: Nach dem Aufstehen füttern wir die Hunde, auf die wir bei unserem Housesitting-Job aufpassen. Danach frühstücken wir ganz gemütlich in unserer Outdoorküche. Wir arbeiten ein bisschen im Garten, zupfen das Unkraut oder entfernen die vertrockneten Blätter. Dann steht meist einige Zeit am Laptop auf dem Plan. Entweder wir machen es uns auf einer Bank im Garten bequem (bei um die 30 Grad steht die natürlich im Schatten) oder wir fahren in ein Café. Mittlerweile haben wir fünf wirklich schöne Cafés bei uns in der Gegend gefunden, in denen wir gerne arbeiten, weil man sich da so gut konzentrieren kann. Dort sitzen wir dann oft mehrere Stunden und hauen in die Tasten. Zwischendurch essen wir immer wieder in einigen Thai-Imbissen und kühlen uns auch mal im Meer oder im Pool ab.

Kleine berufliche Erfolge

Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt gerade echt viel zu tun habe. Am Anfang unserer Reise habe ich mich ja als freiberufliche Journalistin selbstständig gemacht und einen Blog gestartet. Klar, dass zu Beginn die Aufträge als Journalistin noch relativ rar waren. Mittlerweile konnte ich aber ganz gute Kontakte knüpfen und kann jetzt viel über unsere Erlebnisse hier in Südostasien berichten. Ich schreibe für verschiedene Onlinemagazine, habe auch schon Audiointerviews verkauft und arbeite mit einem anderen Reise-Blog zusammen. Deswegen verbringen wir im Moment echt einige Zeit vor unseren Laptops.

Diese Schlange wurde von den Hunden mehrfach angegriffen, bis sie dann so aussah
Foto: Jacqueline Bohrmann

Ein kleiner Schlangen-Zwischenfall

Und dann passiert so etwas wie gestern. Da hatten wir einen kleinen Schlangen-Zwischenfall. Unsere Hunde haben eine Schlange in unserer Outdoorküche gefunden und sie angebellt. Die Schlange hat sich natürlich bedroht gefühlt und ist in Angriffsposition gegangen. Die Hunde waren aber zu dritt, dadurch stärker und natürlich schneller. Ein Hund hat die Schlange dann geschnappt und durch die Luft gewirbelt. Da haben wir uns erschrocken. Wir dachten schon, dass die Schlange durch den Wurf tot war. Kurz danach wollte sie sich aber wieder aus dem Staub machen. Das haben die Hunde gemerkt und sich die Schlange noch ein zweites und ein drittes Mal geschnappt. Danach war sie dann endgültig hinüber. So viel zu unserem langweiligen Alltag.

Mit dem Sammeltaxi fahren Jacqueline und Stephan ab und zu nach Phuket Stadt
Foto: Jacqueline Bohrmann

Große Pläne für die weitere Reise

Unsere weitere Zeit hier in Südostasien planen wir nebenbei auch noch. Wir haben unseren Rückflug Anfang März gebucht, damit steht nun auch das Ende unserer Reise fest. Irgendwie ein komisches Gefühl, gleichzeitig freuen wir uns aber auch wieder auf Deutschland. Schon jetzt sind wir gespannt auf die nächsten Wochen. Wir werden ein paar Tage mit Freunden aus der Heimat verbringen, die in Thailand Urlaub machen. Dann geht’s mit dem Nachtzug nach Laos, was sicher auch ein spannendes Erlebnis wird. Als weitere Reiseziele haben wir uns den Norden Thailands, Kambodscha und Vietnam vorgenommen. Und das alles in den letzten paar Wochen. Ich glaube, das wird ein straffes, aber vor allem abenteuerliches Programm.


Jacquelines vorangegangene Storys

Thailand-Tagebuch (1): Touri-Attraktionen und eine Horror-Tour

Thailand-Tagebuch (2): Bootsfahrt, Hippie-Insel und Full Moon Party

Thailand-Tagebuch (3): Ein Loch im Knie und brutale Kämpfe

Thailand-Tagebuch (4): Wildlebende Hunde im thailändischen Dschungel

Thailand-Tagebuch (5): Korallen, ein kleiner Hai und ein atemberaubender Ausblick

Thailand-Tagebuch (6): Hinduistische Tempel und verrückte Affen

Thailand-Tagebuch (7): „Singapur ist die teuerste Stadt der Welt“

Thailand-Tagebuch (8): Housesittung auf Phuket

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: