Bedroht und geschlagen: Gruppe will 16-Jährigen bei Bahnhof Fulda ausrauben

Parkhaus Ruprechtstraße Fulda beim Bahnhof
Im Parkhaus an der Ruprechtstraße beim Fuldaer Bahnhof haben sieben Leute einen 16-Jährigen überfallen. (Foto: Sascha-Pascal Schimmel)

Was für eine feige Aktion! Sieben Personen haben am Dienstagabend versucht, einen 16-Jährigen beim Fuldaer Bahnhof auszurauben. Einer hat den Jugendlichen mit einem Messer bedroht und ihn geschlagen.

In eine solche Situation möchte niemand geraten. Am Dienstagabend (19.11.2019) ist ein 16-Jähriger vom Bahnhofsvorplatz in Fulda kommend in das Parkhaus in der Ruprechtstraße gelaufen. Plötzlich sieht sich der Jugendliche einer siebenköpfigen Gruppe gegenüber – sie will sein Geld. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor.

Das Ganze soll sich gegen 20.30 Uhr ereignet haben. Laut Polizei hat die Gruppe den 16-Jährigen angesprochen und in aufgefordert, sein Bargeld rauszurücken. Währenddessen soll der junge Mann von einer männlichen Person mit einem Messer bedroht und geschlagen worden sein. „Im Zuge seiner Abwehrhandlung verletzte sich der 16-Jährige leicht im Gesicht“, schreibt die Polizei. In einem günstigen Moment sei ihm schließlich die Flucht gelungen.

Die Polizei beschreibt den Haupttäter wie folgt:

Er ist circa 15 bis 20 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß. Er hat kurzes schwarzes Haar und war schwarz gekleidet. Über seinem Kopf trug er eine Kapuze. Alle Personen der Tätergruppe hatten ein südwest-asiatisches Erscheinungsbild.

Die Fuldaer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zur Tat geben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter 0661 105 0, an jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: