Bunt gegen Blau: Protest während AfD-Parteitag in Neuhof

Am Samstag wird’s in Neuhof kuschelig. Dann hält die AfD Hessen im Gemeindezentrum ihren Parteitag ab – und nur wenige Meter entfernt protestiert ein breites Bündnis. Beim „Oktoberfest der Kulturen“ soll es laut werden.

Heimspiel für Martin Hohmann. Dieses Wochenende hält die AfD Hessen ihren Landesparteitag in Neuhof, der Heimat des Bundestagsabgeordneten und Kreissprechers, ab. Das Örtchen im Kreis Fulda ist für die Partei nicht nur deswegen logische Wahl. Bei der vergangenen Landtagswahl hat die AfD in unseren Kreis so viele Zweitstimmen abgestaubt wie fast nirgends in Hessen. 16,8 Prozent im Wahlkreis Fulda I, 18,2 Prozent in Fulda II. Zum Vergleich: In Hessen insgesamt bekam die Partei 13,1 Prozent der Zweitstimmen.

Den Neuhofer AfD-Mann Hohmann verleitete das zu der Aussage, Neuhof und der Kreis Fulda seien das Sachsen der AfD Hessen. Ein interessanter Vergleich. Schließlich ist die Zustimmung zur AfD in diesem Bundesland deutlich höher als in unserer Region. Unter den Bundesländern ist Sachsen eine der Hochburgen der rechtspopulistischen Partei. Bei der Landtagswahl vor einigen Wochen gaben 27,5 Prozent der sächsischen Wähler der AfD ihre Zweitstimme. Auf Bundesebene erhielt die Partei zuletzt elf Prozent bei der Europawahl.

Meuthen spricht, Bündnis demonstriert

In Neuhof wird unter anderem der Ko-Bundesvorstand Jörg Meuthen anwesend sein. Er soll nach der Feststellung der Tagesordnung eine Rede halten. Im Laufe des Tages sollen zudem die Delegierten den neuen Landesvorstand wählen. Pierre Lamely aus Fulda wird sich für den Posten als Beisitzer bewerben. Im April 2018 war er mit seiner Kandidatur für die Landesliste für die Landtagswahl gescheitert.

Während die AfD im Gemeindezentrum Neuhof tagt, wird ein breites Bündnis wenige Meter entfernt gegen die Partei protestieren. Dem Bündnis haben sich unter anderem der antifaschistische Verein „Fulda stellt sich quer“, der Gewerbeverein Neuhof, die SPD, die Grünen, die Katholische Arbeiterbewegung und der linke Motorradclub „Kuhle Wampe“ angeschlossen. Es soll ein friedlicher und kreativer Protest sein, heißt es von den Organisatoren. AfD-Politiker Pierre Lamely sagt zu dem angekündigten Protest: „Unser Grundgesetz sieht die Versammlungsfreiheit vor, entsprechend gibt es an der Aktion bislang nichts zu kritisieren.“

„Oktoberfest der Kulturen“ in Neuhof

Geplant ist ein „Oktoberfest der Kulturen“ auf dem Platz neben dem Gemeindezentrum. Um zehn Uhr soll es mit einem Weißwurstfrühstück losgehen. Für 11.30 Uhr haben sich die Biker von „Kuhle Wampe“ angekündigt – etwa 100 Motorradfahrer werden sich auf den Weg nach Neuhof machen. Eine halbe Stunde später startet das Programm mit Redebeiträgen und Livemusik.

Es werden unter anderem die Kurt Fablitzke Combo, ein Zusammenschluss von Musikern aus Neuhof und Umgebung, sowie Cynthia Nickschas, sie hat Wurzeln im Raum Fulda, auf der Bühne stehen. Außerdem kündigten die Organisatoren einen bekannten Kabarettisten als Überraschungsgast an.

„Die Gemeinde Neuhof und der Landkreis Fulda sind nicht ‚das Sachsen in Hessen‘, wie Martin Hohmann von der AfD gerne behauptet, und vor allem kein ruhiger Rückzugspunkt für antidemokratische Menschenfeinde“, heißt es in einer Pressemitteilung des Bündnisses. Das „Oktoberfest der Kulturen“ werde unter dem Motto „Wir sind bunt wie das Herbstlaub, so bunt und vielfältig ist unsere Gesellschaft“ stattfinden.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: