Ausstellung zum 100. Geburtstag der Loheland Schule – gelebte Visionen für eine neue Welt

Die „Loheland Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk“ präsentiert zu ihrem 100. Geburtstag erstmals etwa 800 Exponate auf circa 600 Quadratmetern in einer Ausstellung im Vonderau Museum Fulda.

Wie wir schon damals in unserer Geschichte über die Loheland-Stiftung angekündigt haben, beginnt ab dem 26. September 2019 anlässlich des 100. Geburtstages der Loheland Schule die Ausstellung „Loheland 100 – Gelebte Visionen für eine neue Welt“ im Vonderau Museum. 1919 wurde die „Loheland Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk“ von Hedwig von Rohden (1890-1987) und Louise Langgaard (1883-1974) als Schul- und Siedlungsexperiment in Künzell bei Fulda gegründet. Als Ausbildungsstätte für Gymnastik und Tanz setzte diese stets durch Frauen geführte private Bildungseinrichtung wie das Bauhaus auf die Einheit der künstlerischen Disziplinen und die Ausbildung aller Talente der Schüler.

„Filmaufnahmen werden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt“

In der Ausstellung wird das Bildungskonzept Lohelands präsentiert, das unter anderem Gymnastik, Tanz, darstellende und bildende Künste, Musik sowie Arbeiten in Werkstätten und Gartenbau umfasst. „Filmaufnahmen aus den 1920er Jahren werden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt“, erzählt Elisabeth Mollenhauer-Klüber, Kuratorin der Ausstellung. Zahlreiche Erzeugnisse aus der Handweberei, Schneiderei, Schreinerei, Drechslerei, Töpferei und der Lederwerkstatt kannst du hier bewundern. Der Ausdruckstanz war bis 1923 zentraler Teil der Ausbildung. Studentinnen der Hochschule für Bildende Künste Dresden haben für die Ausstellung originalgetreue Tanzkostüme angefertigt. Die selbst komponierte Musik zu den Tänzen ist durch Studenten der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar eingespielt worden.

 

 

„Loheland – Gelebte Visionen für eine neue Welt“ – eine Ausstellung im Vonderau Museum in Zusammenarbeit mit der Loheland-Stiftung.
Der Besuch der Siedlung Loheland wird mit Führungen im Rahmenprogramm angeboten. Weitere Informationen findest du unter: http://archiv.loheland.de

Vom 26. September bis 5. Januar 2020 ist die Ausstellung im Vonderau Museum zu sehen.
Die Ausstellung präsentiert Objekte und Dokumente aus dem Zeitraum 1919 bis 1934 und gliedert sich in fünf Themenkreise:

1. Loheland im Netzwerk der europäischen Avantgarde – eine Chronologie
2. Das Herz Lohelands: Körperbildung, Gymnastik, Tanz, Theater, Musik
3. Die Loheland-Werkstätten: Kunsthandwerkliche Produktion auf der Grundlage gymnastischer Schulung
4. Bildkünstlerisches Schaffen als Ausgangspunkt für kreatives Leben und Arbeiten
5. Die Siedlung Loheland: architektonische Positionen und Ort des biologisch-dynamischen Landbaus

Fotos: Loheland Stiftung, Karoline Weber

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: