Neue Style-Rubrik im Magazin: Erzähl uns deine Tattoo-Geschichte

Egal ob Geometric oder Maori: Jedes Tattoo hat seine eigene Geschichte. In unserer neuen Rubrik „Dein Tattoo, deine Geschichte“ zeigen uns Menschen aus der Region ihre Körperkunst und die Geschichte dahinter.  In unserer aktuellen Ausgabe zeigt uns Björn Hepp aus Arzell sein Tattoo.

Ein Auge, zwei Persönlichkeiten: Das illustriert das Tattoo von Björn Hepp aus Arzell. Auf seiner rechten Rippe prangt ein einzelnes Auge.

Björn Hepp (28) aus Arzell hat uns seine Tattoo-Geschichte erzählt.

 

In den Übergängen und Verläufen erkennt man schwarze Tränen. „Ich saß im Tattoostudio Siroma in Roßbach und habe im Wartezimmer im Katalog gestöbert. Dort habe ich das Motiv entdeckt“, erklärt Björn. Für ihn sei es perfekt. „Das weibliche Auge spiegelt meine Persönlichkeit wider. Ich sehe zwar stark aus, aber ich habe einen weichen Kern und eine sensible Seite.“

Die Übergänge stellen Tränen dar, die symbolisch für seine schwere Kindheit stehen. Für das Motiv hat der 29-Jährige 240 Euro hingeblättert und drei Stunden Schmerz ertragen. Gelohnt hat es sich: „Das Tattoo bedeutet mir neben meinen bisherigen Tattoos am meisten, da es meinen Charakter am besten zeigt“, sagt Björn.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: